VFC: WM Situation spitzt sich zu, Drama um Pohlenz [Rückblick zum Belgien-Rennen]

Das Duell Lexow vs Schmidt geht in die nächste Runde. Mit einem Abstand von 8 WM-Zählern reisen wir in das östliche gelegene Land an den Hungaroring. Bereits 24 Punkte abgeschlagen, beim letzten Rennen in Führung liegend mit einem Disconnect ausgeschieden Pascal Pohlenz [ACR Zakspeed] nach dem Belgien Grand Prix im Interview: “ Unsere Pace heute war gut, wir werden vermutlich in den nächsten Rennen die besten Karten haben und wollen den Vorsprung in der Team-WM weiter ausbauen.“

Auch den WM-Leader Steven Lexow [Shadow Racing Team] und WM 2. Lukas Schmidt [ACR Zakspeed] konnten wir zur aktuellen Situation befragen.

Steven Lexow: “ Ich werde meinen Fahrplan für die Saison weiter beibehalten, versuchen weiter zu gewinnen und den Vorsprung in der WM auszubauen. Die Wettervorhersage für Ungarn sollte uns eher entgegenkommen, was mir zu einem guten Start in die 2. Saisonhälfte verhelfen sollte. Man darf Lukas und Pascal jedoch nie abschreiben und es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist.“

Lukas Schmidt: “ Der Sieg in Belgien könnte ein Wendepunkt in der Saison für mich sein. Trotz unterlegenem Auto Steven zu schlagen war sehr wichtig, sowohl bezüglich der Punkte als auch für die Moral im Team. Ungarn sollte Pascal und mir sowohl fahrerisch als auch vom Auto her besser liegen, zudem haben wir beide bereits in Monaco im Regen gute Pace gezeigt. Deshalb hoffen wir sehr, dass wir hier einen Doppelsieg einfahren können, was den Abstand auf Steven dann auf 4 Punkte reduzieren würde und den Kampf um die Meisterschaft neu lancieren würde.

 

Das Rennen könnt ihr euch nochmal auf dem SRD-Kanal anschauen: VFC Rennen 7 in Belgien

0 Comments

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

©2018 Simracing Deutschland e.V. - we love Simracing

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account