The Race is over 

Siegerehrung & Auswertung des 24h Rennens

Vom 28. – 29. Oktober 2017 haben wir ein spannendes, Zweikampf geprägtes und unglaublich enges 24h Rennen auf der Nürburgring Nordschleife erlebt. Mit 51 Teams und 197 Fahrern war die Beteiligung sehr gut, auch wenn das Grid noch freie Plätze gehabt hätte. Besonders hat uns gefreut, dass wir 22 Teams die (noch) nicht in der AVIA vVLN aktiv sind, als Gaststarter gewinnen konnten. Und diese haben sich hervorragend in das Fahrerfeld der AVIA vVLN eingefunden und eine überragende Performance gezeigt, die am Ende in drei Podiumsplätzen gemündet hat.
Wir hoffen das 24h Rennen hat Lust auf mehr gemacht und wir sehen einige der Gastteams nächstes Jahr in der AVIA vVLN 2018.

Von Seiten der ORGA wollen wir uns bei allen teilnehmenden Teams für die hohe Disziplin beim Start, bei der Meldung der FastRepairs und vor allem der Ehrlichkeit aller bedanken.
Wir hatten im Verlauf des Rennens immer wieder mit BUG’s in iRacing zu kämpfen. Den Anfang hat der Start gemacht. Es war von unserer Seite natürlich nicht geplant, das die Startaufstellung Klassen- (Fahrzeug-) weise vorgenommen wird. Wir ihr sicher bemerkt habt, mussten wir in der Einführungsrunde etwas improvisieren und das Feld entsprechend der Qualifikationsergebnissen ordnen. Das ganze hat sicher nicht nur bei uns sondern auch bei euch für Verwirrung gesorgt.
Auch bei den FastRepairs gab es hin und wieder BUG’s, die uns von den Teams gemeldet wurden. Das fanden wir außerordentlich sportlich und fair. Alle diese Dinge, haben bzw. werden wir auch an iRacing zurückmelden.

Das Niveau bei diesem Rennen war hoch. Durchschnittlich haben die Teams 58 Incidents verbraucht. Es gab nur ein Team, was die Grenze von 105 Incidents in 24h überschritten hat. Es wurden uns 119 FastRepairs gemeldet, was einen Verbrauch pro Team von 2,8 entspricht. Neun (9) Teams haben gar keinen FastRepair genutzt. Im Vergleich zum letztjährigen Rennen sieht man hier einen deutlichen Performancezuwachs. Das Siegerteam in der GT3 Klasse hat 172 Runden absolviert. In der Porsche Cup Klasse überfuhr der Erstplatzierte nach 167 Runden die Ziellinie. Was in der GT3 Klasse einer durchschnittlichen Rundenzeit von 8:20,997* entspricht. In der CUP Klasse lag die durchschnittliche Rundenzeit des Siegerteams bei 8:31,922*.
(*Einführungsrunde wurde rausgerechnet, Zeiten inkl. Boxenstopps, Fahrerwechsel,…)

Die offizielle Wertung des 24h Rennens kann hier eingesehen werden. Zur Erklärung was mit den nicht ausgesprochenen Strafen in der letzten Rennstunde verfahren wurde, gibt es hier  eine kurze Erklärung. Zur Wertung insgesamt und den Umgang mit den Gaststarter im Bezug auf die Wertung gibt es hier einen Beitrag zum nachlesen.

Auf dem Podium dürfen wir beglückwünschen:

Für die Podiumteams der GT3 und CUP Klasse haben wir Poster angefertigt, die den Teams zugeschickt werden. Gerne stellen wir die Poster / Bilder in hoher Auflösung zur Vervielfältigung den Teams zur Verfügung.


Im Namen der vVLN ORGA und des Vereins noch einmal herzlichen Dank an alle Fahrer und Teams.

Keep Simracing und bis zum nächsten Jahr.

0 Comments

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

©2018 Simracing Deutschland e.V. - we love Simracing

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account