raceunion Porsche Cup World Tour

Nächstes Rennen:

Raceunion Porsche Cup World Tour

Mit raceunion einmal um die Welt…

Unser Partner raceunion hat die raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 ins Leben gerufen. Es gilt den 911er GT3 Cup Alleskönner so schnell wie möglich auf den schönsten Rennstrecken dieser Welt zu bewegen. Wir vom Simracing Deutschland e. V. sind für die Liveübertragungen in euer Wohnzimmer verantwortlich. Das Mitmachen lohnt sich, denn raceunion hat einen attraktiven Preisgeldpool ausgelobt.

#motorimheck

Serien-Blog

Ansprechpersonen für die Serie:

Serienleiter: Bernd Colröde, Nils Carstensen
Painting:  Bernd Colröde
Rennkommission: Nils Carstensen
Stream: Manuel Wendel

Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 im Überblick

Veranstalter
— Raceunion ltd.

Organisierendes Komitee
— Simracing-Deutschland e.V. (Rennkommission wird von Raceunion zur Verfügung gestellt)

Name der Serie:
— Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18

Teilnahmevoraussetung:
— Verwendung des realen Vor- und Nachnamens (Bsp.: Max Mustermann)
— Registrierung im Forum des Simracing Deutschland e.V. unter Verwendung des realen Namens und einer gültigen Email-Adresse
— Anerkennung des Reglements
— Serienbeitrag: 0,00€
— funktionsfähiger PC
— stabile Internetverbindung (mindestens 1 MBit)
— Headset (Mikrofon und Kopfhörer)
 Teamspeak (Voicechat)

Serien Eckdaten:
— iRacing Simulation
— gefahren wird in 2 Klassen (Pro & AM)
— 7 Rennen in der ersten Saison
— 60min Rennen
— Echtzeit-Rennkommission
— After Race Jury ebenfalls vorhanden
— Rennen finden immer Freitags statt
— Rennen werden live von SRD TV gestreamt

Weitere Infos zur Serie:
— Wo kann ich mich anmelden? „Serienanmeldung“
 “Raceunion Porsche Cup World Tour” Liga in iRacing beitreten
— Teamspeak-Server: ts.simracing-deutschland.de; Server-Passwort: abtabt

Template & Car-Decals:
— Fahrzeug-Templates zum Download und Richtlinie fürs Painting
— Fahrzeuglackierungen müssen bis zum Samstag, 02.12.2017 23:59 Uhr per Email an “grafik.raceunion@outlook.de” eingesendet werden.
— Die Skins und Decals alle Teilnehmer stehen als Skin-Paket spätestens 24 Stunden vor dem ersten Rennen in unserer Cloud zum Download bereit.

Wertung, Pre-Quali und Proteste:
— Wertung
— Statisches Punktesystem
— Protestformular
— Pre-Qualifikationsergebnisse

Die Anmeldung für eine Serie ist nur möglich, nachdem du dich im Portal eingeloggt hast! Dies kannst du hier tun.

RU-PCWT

Reglement 2017/18

14.01.2018 – Version 1.5

 

Die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 ist eine Online-Meisterschaft die Einsteigern und PRO-Rennfahrern eine realistische Competition auf der virtuellen Rennstrecke bieten soll. Besonders viel Wert wird dabei auf ein faires Miteinander gelegt. Alle Rennen werden mittels Echtzeit-Rennkommission überwacht. Eine spannende Streckenauswahl führt die Fahrer dabei einmal um den Globus.

 

Über Raceunion:
Die Raceunion Ltd. ist Entwickler- und Betreiber der iPhone LapTimer app „raceunion“ und seit sechs Jahren erfolgreich im realen Motorsport aktiv. Aktuell tritt Raceunion in Kooperation mit Huber Racing beim Porsche Carrera Cup Deutschland an. Seit Anfang 2017 engagiert sich Raceunion verstärkt im virtuellen Motorsport. Gemeinsam mit interessierten Partnern möchte Raceunion das spannende Thema „SimRacing“ weiter skalieren mit einem eigenen Team bei internationalen eSport Racing Meisterschaften antreten sowie selbst SimRacing Events entwickeln und mitgestalten. www.raceunion.com

1.01. — Alle offiziellen Nachrichten und Fragen müssen entweder via persönliche Nachricht gesendet oder öffentlich ins Forum gestellt werden. Nachrichten in iRacing werden nicht beantwortet.

1.02. — Ansprechpartner

  • Organisation und Veranstaltung: Bernd Colröde, Nils Carstensen,
  • Rennkommission: Nils Carstensen,
  • Template-Support: Bernd Colröde,
  • Stream: Manuel Wendel,

 

2.01. — Die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 wird von Raceunion veranstaltet und von Simracing-Deutschland e.V. organisatorisch unterstützt.

2.02. — Team-Vertreter

  • Der Team-Vertreter kann im Namen des Teams/der Fahrer bei der Rennkommission während des Rennens vorsprechen. Der Team-Vertreter kann gleichzeitig mehrere Teams vertreten aber zu keiner Zeit Fahrer eines Teams sein.

2.03. — Fahrer

  • Fahrer und Teilnehmer der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18. Die Fahrer sind nicht an einem Team gebunden und können während der Saison beliebig oft in ein bestehendes Team wechseln.

2.04. — Team

  • Ein Team besteht aus mindestens 1 Teilnehmer, die Anzahl der möglichen Teilnehmer pro Team ist jedoch unbegrenzt, wobei alle Fahrer separat in der Wertung gelistet werden. Jeder Teilnehmer besetzt ein Fahrzeug. Es gibt keine Teamwertung.

 

3.01. — Anerkennung der Bestimmungen

  • Mit der Registrierung zur Teilnahme an der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18, erkennt jeder Teilnehmer diesen Bestimmungen uneingeschränkt an und hat diese zu jeder Zeit Folge zu leisten.
  • Alles, was nicht im Sinne des Reglements ist, kann sanktioniert werden.

3.02. — Organisierendes Komitee

 

4.01. — Name der Rennserie

  • Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18

4.02. — Verwendete Simulation

  • Simulation: iRacing Simulation
  • Alle für die Rennserie benötigten Strecken und Fahrzeuge werden von iRacing zur Verfügung gestellt und müssen falls nicht im Besitz erworben werden.
  • Es dürfen darüber hinaus keine Programme oder Dateien verwendet werden, die die eigentlichen Funktionen der Simulation verändern, um sich gegenüber seinen Mitstreitern einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.
    • Zuwiderhandlung wird geahndet und bestraft.

4.03. — Zeitplan

  • Anmeldung ab dem 23.10.2017 – 18:00 Uhr
  • Pre-Qualifikation ab dem 30.10.2017 bis 13.11.2017
  • Veranstaltung: 08.12.2017 – 18:00 Uhr

4.04. — Serienformat

  • Anzahl der Startplätze: 60
  • Anzahl der Rennen: 7
  • Vor jeder Veranstaltung insgesamt 6 Trainingsveranstaltungen
  • pro Trainingsveranstaltung 120 Minuten
  • Am Rennwochenende
  • Training: 60 Minuten
  • Qualifikation: 30 Minuten
  • Rennen: 60 Minuten

4.05. — Teilnahme und Teilnahmebedingungen

  • Startberechtigt ist jeder der die Anmeldung offiziell im Anmeldeforum eingereicht hat sowie in der Pre-Qualifikationsphase ein gültiges Ergebnis erfahren konnte und sich somit einen der 60 zur Verfügung stehenden Startplätze sichern konnte.
  • Jeder Teilnehmer wird von einem Organisator in die iRacing-Liga “Raceunion Porsche Cup World Tour” eingeladen und muss die Einladung vor dem Start der einzelnen Veranstaltungen selbstständig annehmen.
  • Teams und Einzelfahrer sind zugelassen.
  • Es werden nur erfahrene Simracer zur Veranstaltung zugelassen.
    • Ein erfahrener Simracer zeichnet sich nicht nur durch schnelle Rundenzeiten aus, sondern beherrscht sein Fahrzeug auf der Strecke gemäß der jeweiligen vorherrschenden Situation durch Umsicht, Voraussicht und Rücksichtnahme.
    • Erfüllt ein Teilnehmer diese Voraussetzung nicht, so behält sich der Veranstalter das Recht vor, diesen Teilnehmer von der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 auszuschließen. Diese Entscheidung wird vom Veranstalter per persönlicher Nachricht im Forum dem betroffenen Teilnehmer mitgeteilt.

4.06. — Rennkalender und verwendete Strecken

  • #1 – Freitag, 08.12.2017 / Strecke: Mount Panorama Circuit – Bathurst (AUS)
  • #2 – Freitag, 19.01.2018 / Strecke: Daytona International Speedway – Road Course (USA)
  • #3 – Freitag, 16.02.2018 / Strecke: Circuit de Spa Francorchamps – Grand Prix (BEL)
  • #4 – Freitag, 09.03.2018 / Strecke: Nürburgring Nordschleife – Combined 24h (GER)
  • #5 – Freitag, 13.04.2018 / Strecke: Circuit des 24 Heures du Mans – 24 Heures du Mans (FRA)
  • #6 – Freitag, 04.05.2018 / Strecke: Suzuka International Racing Course – Grand Prix (JPN)
  • #7 – Freitag, 08.06.2018 / Strecke: Circuit of the Americas – Grand Prix (USA)

4.07. — Zeitplan zu den Veranstaltungen

  • 18:30-19:00 Uhr / Freies Training
  • 19:00-19:30 Uhr / Qualifikation
  • 19:30-20:30 Uhr / Rennen (60 Minuten)

4.08. — Verbindung

  • Die Rennen, Qualifikationen und Trainingsmöglichkeiten werden als iRacing Hosted-Session ausgetragen.

4.09. — Klassen

  • Die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 wird in 2 Klassen veranstaltet:
    • Pro (professionelle Fahrer)
    • AM (Amateurfahrer)

4.10. — Preise

  • Wie im realen Motorsport befinden sich auch in der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 Profis und Amateure (Gentleman-Driver). Beide Klassen sollen eine reale Chance haben die Veranstaltung gewinnen zu können.
  • Preise in der Klasse “Pro”:

1. Platz:            800,00€                        6. Platz:            100,00€
2. Platz:            600,00€                        7. Platz:              80,00€
3. Platz:            400,00€                        8. Platz:              60,00€
4. Platz:            200,00€                        9. Platz:              40,00€
5. Platz:            150,00€                       10. Platz:             20,00€

  • Preise in der Klasse “Pro”:

1. Platz:            300,00€                        6. Platz:              60,00€
2. Platz:            200,00€                        7. Platz:              50,00€
3. Platz:            100,00€                        8. Platz:              40,00€
4. Platz:              80,00€                        9. Platz:              30,00€
5. Platz:              70,00€                       10. Platz:             20,00€

  • Die Preisverteilung kann sich nach der Einteilung in die jeweilige Klasse „Pro“ und „AM“ noch geringfügig verändern.
  • Die jeweils ersten 3 Teilnehmer der Klassen “Pro” und “AM” werden auf den Raceunion Langstrecken-Porsche von Raceunion Huber Racing mit Namen und Nennung als Podiumsplatzierte erwähnt.
  • Die ersten 5 platzierten aus den Klassen “Pro” und “AM” erhalten für ein Wochenende im Sommer 2018 jeweils 2 Freikarten für einen VLN Lauf.
  • Fairness-Preis:
    • Der fairste Fahrer aus beiden Klassen (Fahrzeugkontakte sowie Off-Track Situationen) erhält eine Einladung für ein Wochenende im Fahrerlager mit Raceunion Huber Racing im Porsche Carrera Cup Deutschland 2018 (Reisekosten und die Kosten für Unterkunft werden nicht übernommen)
    • Gewertet werden nur Fahrer die jedes Rennen absolviert haben.

 

5.01. — Server Einstellungen

  • Servername: RU-PCWT “Streckenname”
  • Flaggen: Gelb und blau aktiv
  • Startprozedur: Stehender Start
  • Renndauer: 60 Minuten
  • Setup: iRacing fixed Setup
  • Pflichtboxenstopp: keine
  • Fast-Repair: keine
  • Inc-Limit: keine
  • Füllmenge: 100%

5.02. — Wetterbedingungen

  • Die Wetterbedingungen sind fix welches sich jedoch durch den Veranstalter zu jedem Rennen ändern kann.
  • Wettervorhersagen für das nächste Rennen werden ca. 14 Tage vor jedem Rennen im Forum und in dem jeweiligen Briefingdokument veröffentlicht.

5.03. — Streckenverhältnisse

  • Automatically generate starting track state – aktiviert
  • Automatically clean marbles – deaktiviert

5.04. — Fahrhilfen

  • Kupplungshilfe sowie alle fahrzeugspezifischen Fahrhilfen sind erlaubt.

 

6.01. — Verwendetes Fahrzeug

  • Porsche 911 GT3 Cup

6.02. — Fahrzeuglackierungen

  • Die benötigten Templates werden vom Veranstalter im Template-Forum zum Download bereitgestellt.
  • Die auf den Vorlagen enthaltenen Logos und Schriftzüge dürfen grundsätzlich nicht in Position, Format oder Größe verändert werden. Nur Logos innerhalb der “orangenen Ebene” dürfen verschoben, jedoch nicht im Format oder der Größe verändert werden.
  • Ebenen mit der Kennzeichnung “static” dürfen nicht verschoben werden und müssen an der vom Veranstalter gewählten Position verbleiben.
  • Die Lackierungen und Decals werden über ein Skin-Paket gehandelt. In unserer Cloud können alle eingesendeten Skins in einem Paket heruntergeladen werden. Das Paket beinhaltet alle Teilnehmer-Skins sowie Decals die vom Veranstalter zur Verfügung gestellt werden.
  • Das Skin-Paket steht allen Teilnehmern spätestens 24 Stunden vor dem ersten Rennen in unserer Cloud zur Verfügung.
  • Die Lackierungen müssen von jedem Fahrer bzw. Team-Vertreter unter Angabe des Vor- und Nachnamens sowie der korrekten Fahrer-ID an folgende Email-Adresse bis spätestens zur Abgabefrist eingesendet worden sein.
  • Die Lackierungen dürfen zu jedem Zeitpunkt innerhalb der offiziellen Fristen verändert und erneut eingereicht werden.
  • Es dürfen für die Lackierung nur Aufschriften und Logos von Unternehmen oder Organisationen verwendet werden von denen eine schriftliche Genehmigung zur Nutzung des Bildmaterials vorliegt.
  • Auf Anforderung des Veranstalters ist eine solche Genehmigung vor dem jeweiligen Rennen an die folgende Email-Adresse (grafik.raceunion@outlook.de) zu senden.
  • Ohne eine solche schriftliche Genehmigung gilt die Lackierung als nicht freigegeben.
  • Die Teilnahme an der Veranstaltung ohne eine freigegebene Lackierung gilt als Regelverstoß und wird geahndet.
  • Die Lackierungen müssen beim Speichervorgang mit RLE komprimiert werden.
  • Verwendetes Dateiformat für die Lackierungen sowie Decals: TGA (Targa Image File)
  • Verwendetes Dateiformat für die Templates: PSD (Photoshop Document)
  • Lackierungen die an die angegebene Email-Adresse fristgerecht eingesendet wurden, werden gesichtet und sofern alle Bestimmungen eingehalten wurden für die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 freigegeben.
  • Bei fehlerhaften Lackierungen oder missachteten Bestimmungen wird der jeweilige Fahrer oder Team-Vertreter via Email oder PN im Forum informiert.
  • Fahrzeuge der jeweiligen Klasse “Pro” oder “AM” werden gesondert vom Veranstalter im Template gekennzeichnet. Die Kennzeichnung darf weder verschoben, in der Größe, dem Format oder in der Farbe verändert werden.

6.03. — Decals

  • In der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 werden die iRacing-Startnummerntafeln durch veränderte Startnummerntafeln des Veranstalters ersetzt.
  • Die Decals werden genau wie die Lackierungen aller Teilnehmer automatisch in einem Skin-Paket zusammengeführt und zum Download auf unserer Cloud angeboten.
  • Decals die vom Veranstalter zur Verfügung gestellt werden dürfen weder verändert noch modifiziert werden.
  • Die Nutzung der Decals ist freiwillig.

6.04. — Abgabefristen für Fahrzeuglackierungen

  • Die Lackierungen für das erste Rennen müssen bis zum Samstag den 02.12.2017 – 23:59 Uhr eingereicht werden.
  • Die Lackierungen ab dem zweiten Rennen müssen bis 24 Stunden vor dem Start der jeweiligen Veranstaltung eingesendet worden sein.
  • Das missachten der Fristen gilt als Regelverstoß und wird geahndet.

 

7.01. — Registrierung

  • Die Registrierung zur Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 öffnet am 23.10.2017 ab 18:00 Uhr
  • Offizielle Registrierung über das Anmeldeforum

7.02. — Der Team-Vertreter oder Fahrer registriert das gesamte Team unter Angabe folgenden Informationen:

  • Team-Vertreter:
  • Teamname (max. 32 Zeichen):
  • Fahrer 1:
  • Fahrer 1 Startnummer:
  • Fahrer 1 iRacing ID:
  • Fahrer 2 (optional):
  • Fahrer 2 Startnummer (optional):
  • Fahrer 2 iRacing ID (optional):
  • Fahrer 3 (optional):
  • Fahrer 3 Startnummer (optional):
  • Fahrer 3 iRacing ID (optional):
  • Jeder Teilnehmer bzw. Team-Vertreter ist verpflichtet nachträgliche Änderungen an seiner Anmeldung (z.B. Startnummer oder An- bzw. Abmeldungen) in einem neuen Beitrag zu zitieren und die Änderungen farblich rot oder / und in dicker Schrift hervorzuheben. Es dürfen keine vorhandenen Beiträge editiert werden, editierte Beiträge werden nicht berücksichtigt und gelten als nicht ausgeführt.

7.03. — Team-Vertreter

  • Der Team-Vertreter darf kein Fahrer sein.
  • Der Team-Vertreter kann beliebig viele Fahrer und Teams vertreten.

7.04. — Informationen Startnummer

  • Die Teilnehmer können eine Wunschstartnummer angeben, diese werden -sofern möglich- anhand der Klassen zugeteilt:
    • Pro – #4 – #99
    • Am – #104 – #199

7.05. — Korrekte Startnummer

  • Jeder Teilnehmer hat ebenfalls dafür Sorge zu tragen mit der von ihm gewählten oder vom Veranstalter vorgegebenen Startnummer die jeweiligen Veranstaltungen zu betreten.

7.06. — Anerkannte Registrierung

  • Ein Teilnehmer gilt erst dann als vollständig registriert, wenn die Bedingungen unter Absatz 4.5 bis zum Ablauf der Registrierungsphase erfüllt sind. Nicht regelkonforme Registrierungen gelten als nicht ausgeführt und werden aus der Anmeldeliste entfernt. Der betroffene Teilnehmer gilt als nicht für die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 registriert.

7.07. — Serienbeitritt während der laufenden Saison

  • Fahrer die nach der offiziellen Pre-Qualifikation bzw. während der laufenden Saison der Serie beitreten möchten, müssen ebenfalls ein Pre-Qualifikations-Ergebnis einreichen. Die Pre-Qualifikation muss wie in Absatz (Sportliches Reglement – 3.01) erklärt ablaufen und es muss ein persönlicher Pre-Qualifikationsserver erstellt werden. Das iRacing-Result wird dann von einem der Organisatoren angenommen und wie in Absatz (Sportliches Reglement – 5.2 und 5.3) ausgewertet. Teilnehmer die sich nach der offiziellen Pre-Qualifikationsphase für die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 anmelden, ein gültiges Pre-Qulifikations-Ergebnis eingereicht haben, werden am Ende der jeweiligen Warteliste “Pro” oder “AM“ eingetragen. Das Pre-Qualifikations-Ergebnis dient der Einteilung in einer der verfügbaren Klassen.

7.08. — Abmeldung von einem Rennen

  • Kann ein Teilnehmer nicht starten, muss er sich bis Montags – 23:59 Uhr in der Woche an dem die jeweilige Veranstaltung statt findet im folgenden Forum “Anmeldung, Team- und Fahrerliste” abmelden.
  • Der jeweils erste Teilnehmer auf der Warteliste “Pro” oder “AM” erhält daraufhin eine Einladung in die iRacing Liga “Raceunion Porsche Cup World Tour” um an den jeweiligen Veranstaltungen teilnehmen zu können.
  • Erfolgt keine fristgerechte Abmeldung bei nicht vollzogener Teilnahme, kann der jeweilige Teilnehmer in die Warteliste seiner Klasse verschoben werden.
  • Erfolgen mehrere Abmeldungen in kurzer Zeit, so kann der jeweilige Teilnehmer ebenfalls auf die Warteliste seiner Klasse verschoben werden.

1.01. — Übereinstimmung

  • Jeder Teilnehmer hat sicher zu stellen, dass die technischen Voraussetzungen seiner Systemumgebung (PC Hard- und Software, Router, Switches, Verkabelung, Eingabegeräte und ein funktionierendes Headset etc.) den Anforderungen der Veranstaltung genügen um den reibungslosen Ablauf der gesamten Veranstaltung mit sicherstellen zu können.
  • Wireless-Lan, im Hintergrund aktive Livestreams oder Streaming-Dienste sollten im eigenen Interesse unbedingt vermieden und deaktiviert werden.

1.02. — Discontinuity

  • Übermäßig starkes blinken oder Verbindungsprobleme können über eingereichte Proteste oder der Rennkommission geahndet werden. Nach Überprüfung der Rennkommission durch das iRacing-Result kann eine Strafe ausgesprochen werden. Bei einmaligem Verstoß spricht die Rennkommission in der Regel eine Verwarnung aus, bei wiederholtem Rennstart mit Verbindungsproblemen oder sobald andere Teilnehmer gefährdet werden, kann eine höhere Strafe folgen.

 

2.01. — Chat Regeln

  • Während dem freien Training und Warm-Up ist Chatten im Ingame-Chat gestattet.
  • In der Qualifikation und den offiziellen Rennen ist das verwenden des In-Game Voice und Text-Chats untersagt.
    • Ausnahmeregelung für “pass left / pass right” per Text-Chat
  • Eine unangemessene Ausdrucksweise, Beschimpfungen oder Beschuldigungen sind weder im Text noch im Voice-Chat gestattet und werden geahndet.

2.02. — Abkürzen der Strecke (Cutting) und iRacing Inc-Punkte

  • Es gelten die iRacing Rahmenbedingungen und Strafen.
  • Die Rennstrecke wird jeweils auf beiden Seiten der Fahrbahn durch eine weiße Linie begrenzt. Die Kerbs sind nicht Bestandteil der Rennstrecke im Sinne dieses Artikels.
  • Die Fahrer dürfen die Rennstrecke innerhalb der weißen Linie auf der gesamten Breite nutzen. Befindet sich das Fahrzeug mit allen vier Rädern außerhalb der weißen Linie, gilt dies als Verlassen der Rennstrecke.
  • Fahrer, die sich durch das Verlassen der Rennstrecke einen Vorteil, wie zum Beispiel Platzierungs- oder Zeitvorteil verschaffen, können mit einer Strafe belegt werden.
  • Die Rennkommission kontrolliert regelmäßig Schwerpunkt-Streckenabschnitte (Bremskurven, Schikanen, Boxeneinfahrt sowie Boxenausfahrt).

2.03. — Fehlverhalten auf der Strecke

  • Fällt ein Teilnehmer durch sein Verhalten auf oder neben der Strecke in der Weise negativ auf, dass er die Veranstaltung gefährdet, so wird er durch die Rennkommission verwarnt, bei Fortsetzung oder Wiederholung zum Verlassen des Servers aufgefordert und bei Nichtbefolgen vom Server entfernt. Eine nachweislich vorsätzliche Zuwiderhandlung gegen diese Aufforderung hat den sofortigen Serienausschluss zur Folge.
  • Jeder Teilnehmer muss in der Lage sein, den rückwärtigen Verkehr über die Spiegel im Blick zu haben. Fahrer, die in den einzelnen Veranstaltungen aufgrund unzureichender Rennvorbereitung, durch mangelnde Fahrzeugkontrolle oder Streckenkenntnis auffallen und dadurch den Verlauf der Veranstaltung negativ beeinflussen könnten, können von der Rennkommission zum Verlassen des Servers aufgefordert oder bei Nichtbeachten nach vorherigem Hinweis vom Server entfernt werden.

2.04. — Verhalten im Zweikampf

  • Linienwechsel, zum Beispiel der Wechsel auf die sogenannte Kampflinie sind grundsätzlich gestattet.
  • Hierbei wird folgende Unterscheidung getroffen:
    • Es ist – ohne vorangegangenes Angriffsmanöver eines Gegners – jeder Zeit gestattet, frei die Linie zu wählen. Dies gilt im Wesentlichen für den Fall des “Abschüttelns” des Gegners aus dem Windschatten, sowie für sämtliche Manöver bei denen der Linienwechsel eines Gegners erfolgt.
    • Es ist – als Reaktion auf ein Angriffsmanöver – einmal gestattet, zum Zwecke der Abwehr die Spur zu wechseln (Kampflinie). Ein weiterer Linienwechsel ist untersagt, wenn der Gegner sich in unmittelbarer Nähe befindet. Dies gilt in besonderem Maße für Bremszonen.
  • Die Verantwortung für ein sauberes Überholmanöver liegt beim überholenden/schnelleren Fahrzeug. Überrundete Fahrzeuge dürfen sich dabei nicht verteidigen um ein Überrunden unmöglich zu machen.
  • Bei einem Vorfall zwischen Fahrern unterschiedlicher Klassen, wird zunächst der professionellere Fahrer als Schuldiger erachtet, solange ihm nicht eindeutig eine Unschuld bewiesen werden kann.
  • Das Strafmaß der professionelleren Fahrer „Pro“ ist gegenüber den Amateur-Fahrern „AM“ geringfügig höher.
  • Bei einer Überrundung ist die Renngeschwindigkeit in gleichem Maße beizubehalten, wie bei einem normalen Überholmanöver. Besondere Maßnahmen bei Überrundungen wie plötzliches Verzögern der Geschwindigkeit außerhalb der üblichen Bremszonen oder das verlangsamte Beschleunigen aus Kurven heraus, ist zu unterlassen da dieses Verhalten von den folgenden Fahrern schlecht eingesehen werden kann.
  • Sobald ein Fahrer die blaue Flagge von iRacing gezeigt bekommt oder eine Anweisung der Rennkommission erhält, muss er das Überrunden innerhalb einer Runde ermöglichen. Wenn bei einer Überrundung der Abstand weniger als vier Fahrzeuglängen beträgt, muss der zu überrundete Fahrer schnellstmöglich die Überrundung ermöglichen.

2.05. — Zurückkehren auf die Strecke bzw. Ideallinie

  • Jeder Teilnehmer hat selbstständig dafür Sorge zu tragen sicher auf die Strecke bzw. Ideallinie zurückzukehren. Teilnehmer müssen auf dem Grünstreifen oder einer halbwegs sicheren Position warten bis die Strecke frei ist und ein reibungsloses zurückkehren auf die Strecke möglich ist. (evtl. Blackbox F3)
  • Verursachte Unfälle die durch ein rücksichtsloses zurückkehren auf die Strecke bzw. Ideallinie geschuldet sind, werden von der Rennkommission rigoros geahndet.
    Der auf die Strecke bzw. Ideallinie zurückkehrende Teilnehmer trägt die volle Verantwortung für eine reibungslose Wiedereinkehr auf die Strecke.

2.06. — Verwendung der Taste ”Escape”

  • Die Taste “Escape” darf in allen Veranstaltungen (Training, Qualifikation und Rennen) genutzt werden.
  • Nach einem Unfall oder sobald das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit ist, muss die Taste “Escape” unverzüglich genutzt werden um sicher in die Box bzw. schnellstmöglich von der Strecke entfernt zu werden.

2.07. – Flaggenkunde

  • Liste der Flaggenzeichen in iRacing
Zielflagge
Das Training, die Qualifikation oder das Rennen wird mit der Zielflagge beendet, die Flagge wird dem Führenden und allen folgenden Teilnehmern gezeigt.
Weiße Flagge
Letzte Runde!
Grüne Flagge
Ende der Gefahr und des Überholverbots. Freie Fahrt!
Gelbe Flagge
Überholverbot, Gefahr auf der Strecke, Bremsbereitschaft,
Tempo rausnehmen.
Blaue Flagge
Signalisiert einem Fahrer, der überrundet wird, dass sich ein schnelleres Fahrzeug nähert, dem das Vorbeifahren zu ermöglichen ist.
Meet-Ball Flagge
Das Fahrzeug hat technische Probleme oder es liegen schwerwiegende Beschädigungen vor. Der Fahrer muss in den nächsten Runden die Box anfahren.
Schwarze Flagge
Disqualifikation resultierend aus z.B. missachteten Strafen oder schwerwiegende Vergehen.

 

3.01. — Pre-Qualifikation

  • Vor der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 Saison wird eine 14-tägige Pre-Qualifikation veranstaltet.
  • Die Pre-Qualifikationsphase startet am 30.10.2017
    • Strecke für die Pre-Qualifikation: Laguna Seca (Full Course)
    • Wetter: Default, Late-Afternoon,
    • Streckenverhältnisse: 100% Track State,
  • In der Pre-Qualifikationsphase stehen insgesamt 14 Server (je 2 Stunden) vom 30.10.-13.11.2017 jeweils ab 19:00 Uhr zur Verfügung.
  • Jeder Teilnehmer muss mindestens 10 gewertete und aufeinanderfolgende Runden auf der Pre-Qualifikationsstrecke (Laguna Seca) fahren. Von den besten 10 aufeinanderfolgenden gewerteten Runden wird die Durchschnittszeit errechnet und als Pre-Qualifikations-Ergebnis verwendet.
  • Anhand der Pre-Qualifikations-Ergebnisse wird die Einteilung in die Pro- bzw. AM-Wertung, sowie die Startplatzvergabe vorgenommen.
  • Es werden nur offizielle vom Veranstalter gebuchte Pre-Qualifikations-Server gewertet.
  • Die Pre-Qualifikations-Server sind 2 Stunden aktiv und finden im Qualifikations-Modus statt.
  • Die Ergebnisse der Pre-Qualifikation werden am Ende der Pre-Qualifikationsphase im Forum bekanntgegeben.
  • Die Pre-Qualifikations-Server sind passwortgeschützt. Das Passwort wird am 30.10.2017 im offiziellen Forum veröffentlicht.
  • Es stehen 60 Startplätze zur Verfügung. Die Anzahl der Startplätze in den jeweiligen Klassen richten sich nach der Anzahl der Fahrer die sich für diese qualifizieren.
  • Die Rennkommission behält sich das Recht vor, bei entsprechender Leistung des Teilnehmers, die Einteilung in die jeweilige Klasse nachträglich, auch während der Saison, anzupassen.
  • Der Verteilerschlüssel (siehe auch Absatz Sportliches Reglement – 5.02 und 5.03) wird nach der Einteilung veröffentlicht.

3.02. — Trainingsmöglichkeiten

  • Es wird zu jedem Lauf 6 Trainingsmöglichkeiten geben. Die Server starten ca. 14 Tage vor jedem Rennen immer Samstags, Dienstags und Donnerstags ab 20:00 Uhr. Alle Termine sind dem entsprechenden Forum zu entnehmen.

3.03. — Training

  • Die Trainings-Server sind 2 Stunden aktiv und finden im Trainings-Modus statt. Teilnehmer die sich auf der Warteliste (Pro oder AM) befinden, dürfen ebenfalls an den Trainingsmöglichkeiten teilnehmen. (ausgenommen Qualifikation und Rennen bzw. Rennserver)

3.04. — Qualifikation

  • Die Qualifikation dauert 30 Minuten und wird mit allen Teilnehmern gleichzeitig veranstaltet.
  • Nur Teilnehmer die sich offiziell registriert, korrekt angemeldet und der iRacing-Liga “Raceunion Porsche Cup World Tour” beigetreten sind sowie einer der Klassen (Pro oder AM) zugehören, ist es gestattet an den einzelnen Veranstaltungen (Training, Qualifikation und Rennen) teilzunehmen.

 

4.01. — Startprozedur

  • Der Start in der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 wird stehend ausgeführt. Es gelten die von iRacing vorgegebenen Rahmenbedingungen.

4.02. — Startaufstellung

  • Die Startaufstellung wird vom Qualifikationsergebnis vorgegeben und kann sofern nötig durch die Rennkommission beeinflusst werden durch zum Beispiel ausstehende Strafen oder Sanktionen.

4.03. — Boxenstopp

  • Es gibt kein Pflichtboxenstopp.

4.04. — Sieger

  • Sieger des Rennens ist der Fahrer, welcher zum Zeitpunkt der schwarz/weiß karierten Flagge die größte Distanz zurückgelegt hat und als erster die Ziellinie überfährt.

4.05. — Serverausfall oder serverseitige Verbindungsprobleme

  • Bei einem Serverausfall oder serverseitigen Verbindungsproblemen behält sich die Rennkommission das Recht vor, die Server neuzustarten bzw. das Rennen nach mehrheitlicher Abstimmung der anwesenden Teilnehmer auf einen Ausweichtermin zu verschieben.

 

5.01. — Wertungsbedingungen

  • Es wird jeder Fahrer gewertet, der 75% der Renndistanz absolviert hat, Fahrer die 75% der Renndistanz nicht absolviert haben, werden nicht gewertet und bekommen keine Punkte. Sieger des Rennens ist der Fahrer, welcher zum Zeitpunkt der schwarz/weiß karierten Flagge die größte Distanz zurückgelegt hat und als erster die Ziellinie überfährt.

5.02. — Einteilung in die Klassen “Pro” und “AM”

  • Die Einteilung in die Klassen “Pro” und “AM” erfolgt nach der Pre-Qualifikationsphase wobei eine sogenannte 107% Regel verwendet wird (der letztendlich verwendete Prozentwert wird nach der Pre-Qualifikationsphase bekanntgegeben), dabei wird die schnellste Durchschnittszeit als Referenz verwendet.

5.03. — 107% Regel

  • Bsp: Fahrer A hat als insgesamt schnellster Fahrer eine Durchschnittszeit von 1:40,000. In dem Fall wären alle Fahrer die nicht schneller als 1:47,000 sind, in der AM-Klasse.

5.04. — Ergebnisse und offizielles Klassement

  • Als offizielles Endergebnis gilt ausschließlich jenes Klassement, welches im Serienforum des Veranstalters nach dem Rennen bekannt gegeben wird.

5.05. — Streichergebnisse

  • Jedem Teilnehmer steht 1 Streichergebnis zu. Das Ligasystem streicht automatisch das schlechteste Ergebnis aus der Gesamtwertung.

5.06. — Punktesystem

  • In der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 wird ein statisches Punktesystem verwendet.

5.07. — Warteliste

  • Auf Basis der Fahrer die keinen Startplatz einfahren konnten, erstellen die Organisatoren eine Warteliste jeweils für die Klasse “Pro” und “AM”. Diese Fahrer dürfen bei einer Rennabmeldung eines eingeschriebenen Fahrers in der jeweiligen Klasse einspringen, oder bei einem Saisonrückzug eines Fahrers den permanenten Startplatz erhalten. Der permanente Startplatz richtet sich an das Pre-Qualifikations-Ergebnis des nachrückenden Fahrers.
  • Die Fahrer, welche in der Warteliste ihrer Klasse ganz oben stehen bekommen als erstes den zu vergebenen Fahrerplatz angeboten und haben dann bis Mittwoch vor dem Rennen die Möglichkeit diesen anzunehmen, ansonsten bekommt der nächste Fahrer in der jeweiligen Warteliste die Möglichkeit.
  • Sollten die vorgegebenen Fristen für den angebotenen freien Fahrerplatz nicht wahrgenommen werden, behält sich die Rennleitung das Recht vor, das Rennen auch mit weniger als 60 Teilnehmern zu veranstalten.

 

6.01. — Rechtsgültigkeit von Informationen

  • Instruktionen, Entscheidungen, Informationen, Anmerkungen, Änderungen und dergleichen seitens des Veranstalters in Bezug auf die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 werden ausschließlich in schriftlicher Form im Forum oder den angegebenen Informationsseiten von Raceunion oder Simracing-Deutschland e.V. durch einen Event-Offiziellen bzw. durch die Rennkommission bekannt gegeben.
  • Alle Angaben bezüglich der Veranstaltung, sei es in mündlicher oder schriftlicher Form, die außerhalb des offiziellen Forums und / oder Teamspeak-Server des Veranstalters durch Dritte verbreitet werden und auch nicht diesem Reglement entsprechen, besitzen keine Rechtsgültigkeit und sind somit nicht zu beachten.

6.02. — Eigenverantwortliche Informationspflicht

  • Während der gesamten Veranstaltung sind alle Teilnehmer angehalten, regelmäßig das offizielle Forum und die angegebenen Informationsseiten des Veranstalters einzusehen, um sich über aktuelle Entscheidungen und / oder Änderungen im Veranstaltungsablauf zu informieren.
  • Vor jeder Veranstaltung wird ein Briefing-Dokument zu der jeweiligen Strecke veröffentlicht, welches sich jeder Fahrer selbstständig durchzulesen hat.

6.03. — Briefing

  • Zu Beginn der Saison finden zur vorgegebenen Zeit 2 ausführliche Briefings mit allen Teilnehmern statt (01.12.2017 Freitag – 20:30Uhr und 03.12.2017 Sonntag – 17:00Uhr). Die Teilnahme an einem der beiden Briefings ist Pflicht und wird kontrolliert. Das Briefing findet im Teamspeak des Simracing-Deutschland e.V. statt. Informationen über das Briefing werden im offiziellen Forum und auf den angegebenen Informationsseiten veröffentlicht.
  • Zusätzlich zu den 2 offiziellen Briefings wird ein Termin kurz vor dem Rennen (08.12.2017 Freitag – 18:00Uhr) ebenfalls im Teamspeak des Simracing-Deutschland e.V. stattfinden in dem all die Fahrer eingeladen werden, die frühzeitig einen der Organisatoren via PN darüber informiert haben, dass sie nicht an einem der beiden offiziellen Terminen teilnehmen können z.B. durch Krankheit, Arbeit oder sonstigen wichtigen Terminen.
  • Teilnehmer die ohne Absprache mit den Organisatoren nicht an einem der beiden Briefings teilnehmen, werden nicht zugelassen und erhalten keine Startfreigabe.

6.04. — Teamspeak

  • IP-Adresse: ts.simracing-deutschland.de
  • Passwort: abtabt

 

7.01. — Rennkommission im Rennen

  • Während der Rennen gibt es eine Echtzeit-Rennkommission. Diese kann während der Rennen Vorfälle selbstständig bewerten und bestrafen, für jeden Fahrer/Team-Vertreter gibt es zusätzlich die Möglichkeit Proteste während des Rennens einzureichen.
  • Innerhalb der letzten 15 Minuten des Rennens werden keine Strafen für dieses Rennen ausgesprochen.

7.02. — Proteste

  • Proteste während des Rennens, sind über Teamspeak als Privatnachricht an Nils Carstensen oder über das Protestformular zu melden.
  • Proteste nach dem jeweiligen Rennen können über das Protestformular eingereicht werden.
  • Der Protest hat wie folgt auszusehen:
    • Beteiligte Fahrer inkl. Startnummern
    • Zeitstempel und/oder Rennrunde
    • Protestgrund
  • Nachträgliche Proteste dürfen direkt nach Ende der jeweiligen Veranstaltung und müssen bis spätestens Dienstag nach der Veranstaltung gemeldet werden, damit eine zügige Abwicklung erfolgen kann.
  • Proteste müssen von einem direkt am Vorfall beteiligten Fahrer, einem seiner Teammitglieder oder dem eingetragenen Team-Vertreter gemeldet werden.
  • Werden Proteste nicht in der oben beschriebenen Form oder von unbeteiligten Fahrern gemeldet, werden diese nicht berücksichtigt oder akzeptiert.
  • Die Rennkommission behält sich das Recht vor nicht protestierte Vorfälle zu bewerten und gegebenenfalls Strafen auszusprechen.

7.03. — Verwarnungen und Strafen

  • Bei Durchfahrtsstrafen erhält der Fahrer eine Stop-and-Go, welche beim Einbiegen in die Boxengasse durch die Rennkommission gelöscht wird.
  • Verunfallt ein Fahrer in den ersten drei Runden und macht das weiterfahren unmöglich verfällt die Strafe und muss nicht mehr angetreten werden.
  • Das Verwarnsystem ist ein fortlaufendes Punktesystem, bei dem für einen Vorfall je nach Härte mehr oder weniger Punkte vergeben werden können. Sobald ein Fahrer 5 bzw. 10 Verwarnpunkte gesammelt hat, bekommt dieser das darauffolgende Rennen eine Durchfahrtsstrafe ausgesprochen. Bei 12 Verwarnpunkten wird der Fahrer für das nächste Rennen gesperrt.
  • Die ausgesprochenen Verwarnungen der Saison können in folgendem Dokument eingesehen werden.

7.04. — Sanktionen

  • Rechtsgültige sowie anerkannte Proteste werden unter Berücksichtigung dieses Reglements unter Zuhilfenahme des Strafenkatalogs sanktioniert und in einem speziell dafür eingerichteten Foren-Beitrag bekanntgegeben.
  • Bei besonderen Verstößen, können gesonderte Strafen außerhalb des Strafenkatalogs von der Rennkommission ausgesprochen werden.
  • Ein ggf. vorhandener Vorsatz kann von der Rennkommission mit einem höheren Strafmaß bestraft werden.

1.01. — Salvatorische Klausel

  • Sollten einzelne Bestimmungen dieses Regelwerkes undurchführbar sein bzw. undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Regelwerkes im Übrigen nicht berührt. Die vorstehende Bestimmung gilt entsprechend für den Fall, dass sich das Regelwerk als lückenhaft erweist.

1.02. — Regeländerungen

  • Regeländerungen können bei Notwendigkeit im überschaubaren Maße durch den Veranstalter vorgenommen werden. Alle Änderungen werden im Änderungsprotokoll sowie im Forum öffentlich festgehalten.

1.03. — Most important

  • Jetzt das Wichtigste, allen Teilnehmern viel Spass und Erfolg in der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18.

1.01. – Änderungsprotokoll

  • 18.01.2018:
    • Reglement zur Registrierung und Sportliches Reglement
      • Das Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 Reglement wurde in die neue Portalseite von Simracing-Deutschland e.V. übertragen.
  • 05.12.2017:
    • Reglement zur Registrierung
      • Absatz 4.07 – Zeitplan zu den Veranstaltungen: wurde aktualisiert,
    • Sportliches Reglement
      • Absatz 6.03 – Briefing: Punkt 2 wurde hinzugefügt,
      • Absatz 7.03 – Verwarnungen und Strafen: Punkt 3 wurde aktualisiert,
  • 24.11.2017:
    • Sportliches Reglement
      • Absatz 2.04 – Verhalten im Zweikampf: Punkt 7 aktualisiert (Verknüpfung hinzugefügt),
      • Absatz 3.02 – Trainingsmöglichkeiten: Punkt 1 aktualisiert (Startzeit der Server verändert),
      • Absatz 3.03 – Training: Punkt 1 aktualisiert,
      • Absatz 3.04 – Qualifikation: Punkt 2 aktualisiert,
      • Absatz 6.03 – Briefing: Punkt 1 aktualisiert (2 Briefings, Datum und Uhrzeit hinzugefügt),
      • Absatz 7.02 – Proteste: Punkt 1 und 2 aktualisiert (Verknüpfung hinzugefügt),
      • Absatz 7.03 – Verwarnungen und Strafen: Punkt 4 aktualisiert (Verknüpfung hinzugefügt),
      • Absatz 7.04 – Sanktionen: Punkt 1 und 2 aktualisiert (Verknüpfung hinzugefügt),
  • 14.11.2017:
    • Reglement zur Registrierung
      • Absatz 7.08 – Abmeldung von einem Rennen: Punkt 3 wurde aktualisiert
    • Sportliches Reglement
      • Absatz 5.07 – Warteliste: Punkt 2 und 3 wurde hinzugefügt,
  • 31.10.2017:
    • Reglement zur Registrierung
      • Absatz 4.05 – Teilnahme und Teilnahmebedingungen: Punkt 1 wurde aktualisiert,
      • Absatz 4.10 – Preise: Punkt 2 wurde aktualisiert (Fehler behoben),
  • 30.10.2017:
    • Sportliches Reglement
      • Absatz 3.01 – Pre-Qualifikation: Punkt 12 wurde hinzugefügt,
  • 29.10.2017:
    • Sportliches Reglement
      • Absatz 2.04 – Verhalten im Zweikampf: Punkt 5 und 6 wurde hinzugefügt,
      • Absatz 3.01 – Pre-Qualifikation: Punkt 6 und 8 wurden aktualisiert,
  • 29.10.2017:
    • Reglement zur Registrierung
      • Absatz 3.02 – Organisation: Punkt 1 wurde aktualisiert,
      • Absatz 6.02 – Fahrzeuglackierungen: Punkt 4,5,6,9 und 17 wurden aktualisiert,
      • Absatz 6.03 – Decals: Punkt 2 wurde aktualisiert,
  • 29.10.2017:
    • Reglement zur Registrierung und Sportliches Reglement
      • Inhaltsverzeichnis hinzugefügt,
      • Die komplette Formatierung des RU-PCWT 2017/18 Reglement wurde aktualisiert.
  • 23.10.2017:
    • Reglement zur Registrierung und Sportliches Reglement
      • Das Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 Reglement wurde veröffentlicht.

 

 

 

Painting Richtlinien für die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18

Hier erfahrt ihr alles, was ihr über die Erstellung, Bearbeitung und Verwendung der Skins und Car-Decals für die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 wissen müsst. Die Verwendung von einem Skin mit den vom Veranstalter vorgegebenen Seriensponsoren ist Pflicht. Die Verwendung der dazugehörigen Car-Decals ist sehr erwünscht!

Änderungen ab der Saison 2017:

  • Alle Seriensponsoren jetzt in 3 Farben verfügbar,
  • Die Größe aller Serienlogos wurde an den neuen 2017-Templates angepasst
  • Kompatibilität zu GIMP erhöht,
  • Ebenen die mit „(static)“ gekennzeichnet sind, dürfen keinesfalls verschoben werden. Ansonsten kann der eingesendete Skin nicht freigegeben werden,

1. Templates
In der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 werden die standart iRacing Templates verwendet, welche lediglich durch die Logos des Veranstalters ergänzt wurden. Die kompletten Templates inkl. aller Seriensponsoren und einer Vorlage für die Car-Decals, könnt ihr hier herunterladen.

>  Porsche 911 GT3 Cup

Wer nur die Sponsoren noch benötigt kann diese hier herunterladen und in seinem persönlichen Skin einfügen.

Porsche 911 GT3 Cup_Sponsoren

2. Logos
Die Logos der Seriensponsoren müssen so wie in den Templates vorgegeben auf dem Fahrzeug verbleiben und dürfen

  • in der Größe nicht geändert werden
  • nicht übermalt werden
  • die Position nur auf dem markierten Bereich verschoben werden. Ausnahmen stellen Ebenen mit der Kennzeichnung „(static)“ dar die garnicht verschoben werden dürfen.
  • die Farben der Serienlogos nicht verändert werden außer in den von Raceunion vorgegebenen Farben! Die Logos dürfen dementsprechend in schwarz, weiß und grau gefärbt werden.

>  Dokumentation Skins (folgt in Kürze)

3. Speichern, Benennen und Hochladen
Die Skins, Helme und Rennabzüge müssen per Email unter Angabe folgender Informationen an „grafik.raceunion@outlook.de“ eingesendet werden

  • Vor- und Nachname des jeweiligen Fahrers,
  • Persöhnliche Fahrer-ID,
  • Bsp.: „car_12345.tga“

Ebenfalls wichtig und darauf zu achten ist

  • die Größe der Skins werden in 1024*1024px und 2048*2048px angenommen,
  • der Skin muss im Format .TGA gespeichert werden,
  • eine RLE Kompression ist zwingend erforderlich und kann in allen gängigen Grafikprogrammen während des Speichervorgangs ausgewählt werden.

4. Car-Decals
In der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 werden die standart iRacing Car-Decals durch Car-Decals mit den vom Veranstalter veränderten Startnummer-Aufkleber ersetzt. Die Raceunion Car-Decals werden automatisch mit den Skins aller Teilnehmer in einem Skin-Paket zusammengeführt und spätestens 24 Stunden vor dem ersten Rennen in unserer Cloud als Download bereitstehen.

Die Car-Decal können hier separat für die jeweilige Klasse (Pro / AM) heruntergeladen werden. Ebenfalls werden die Car-Decals in dem Skin-Paket mit allen Skins der teilnehmenden Fahrer kurz vor dem ersten Rennen am 08.12.2017 veröffentlicht. Dieses Skin-Paket muss nur noch entpackt und in den iRacing-Paint-Ordner kopiert werden (…DocumentsiRacingpaint), anschließend sind alle Skins und Decals der teilnehmenden Fahrer in der Simulation sichtbar.
— (Wichtig: Die Car-Decals müssen nicht per Email eingesendet werden!)

Beispiel für eine korrekte Benennung der Car-Decals: „car_decal_12345.tga“
— (Die Zahlen „12345“ werden durch die persönliche iRacing-Fahrer ID. ersetzt.)

>  Porsche 911 GT3 Cup-Decal (PRO)

>  Porsche 911 GT3 Cup-Decal (AM)

>  Dokumentation Car-Decals (folgt in Kürze)

5. Abgabefrist
Die Abgabefrist für das erste Rennen ist der 02.12.2017 – 23:59Uhr
Für die weiteren Rennen müssen die Skins bis spätestens 24 Stunden vor dem nächsten Rennen eingereicht werden.

  • Wer sich daran nicht hält bekommt zunächst Verwarnpunkte gemäß Strafenkatalog – (Strafenkatalog P01)
  • Bei wiederholtem Vergehen folgt eine Durchfahrtsstrafe + Verwarnpunkte im nächsten Rennen – (Strafenkatalog P03)
  • Ebenfalls ist es sehr erwünscht, die Raceunion Car-Decals zu verwenden.

Link zum CarUpdater

 

Gruß,
Bernd – Orga / Template-Support

Protestformular

Die geforderten Angaben sind vollständig zu tätigen. incl. einer ausreichenden Schilderung des Sachverhalts aus der Sicht des Proteststellers. Fehlerhafte oder fehlende Angaben z.B. falschn Zeitindex, falsches Rennen lassen den Protest ungültig werden.

Protest-Meldunge-Liste

Hier erscheint eine Liste mit den gemeldeten Protesten.

Serien-Wertung

Serien-Blog

Serien-Blog

Serien-Infos

Ansprechpersonen für die Serie:

Serienleiter: Bernd Colröde, Nils Carstensen
Painting:  Bernd Colröde
Rennkommission: Nils Carstensen
Stream: Manuel Wendel

Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 im Überblick

Veranstalter
— Raceunion ltd.

Organisierendes Komitee
— Simracing-Deutschland e.V. (Rennkommission wird von Raceunion zur Verfügung gestellt)

Name der Serie:
— Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18

Teilnahmevoraussetung:
— Verwendung des realen Vor- und Nachnamens (Bsp.: Max Mustermann)
— Registrierung im Forum des Simracing Deutschland e.V. unter Verwendung des realen Namens und einer gültigen Email-Adresse
— Anerkennung des Reglements
— Serienbeitrag: 0,00€
— funktionsfähiger PC
— stabile Internetverbindung (mindestens 1 MBit)
— Headset (Mikrofon und Kopfhörer)
 Teamspeak (Voicechat)

Serien Eckdaten:
— iRacing Simulation
— gefahren wird in 2 Klassen (Pro & AM)
— 7 Rennen in der ersten Saison
— 60min Rennen
— Echtzeit-Rennkommission
— After Race Jury ebenfalls vorhanden
— Rennen finden immer Freitags statt
— Rennen werden live von SRD TV gestreamt

Weitere Infos zur Serie:
— Wo kann ich mich anmelden? „Serienanmeldung“
 “Raceunion Porsche Cup World Tour” Liga in iRacing beitreten
— Teamspeak-Server: ts.simracing-deutschland.de; Server-Passwort: abtabt

Template & Car-Decals:
— Fahrzeug-Templates zum Download und Richtlinie fürs Painting
— Fahrzeuglackierungen müssen bis zum Samstag, 02.12.2017 23:59 Uhr per Email an “grafik.raceunion@outlook.de” eingesendet werden.
— Die Skins und Decals alle Teilnehmer stehen als Skin-Paket spätestens 24 Stunden vor dem ersten Rennen in unserer Cloud zum Download bereit.

Wertung, Pre-Quali und Proteste:
— Wertung
— Statisches Punktesystem
— Protestformular
— Pre-Qualifikationsergebnisse

An & Abmeldung / Änderungen

Die Anmeldung für eine Serie ist nur möglich, nachdem du dich im Portal eingeloggt hast! Dies kannst du hier tun.

Anmeldeliste
Serien-Kalender
Reglement

RU-PCWT

Reglement 2017/18

14.01.2018 – Version 1.5

 

Die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 ist eine Online-Meisterschaft die Einsteigern und PRO-Rennfahrern eine realistische Competition auf der virtuellen Rennstrecke bieten soll. Besonders viel Wert wird dabei auf ein faires Miteinander gelegt. Alle Rennen werden mittels Echtzeit-Rennkommission überwacht. Eine spannende Streckenauswahl führt die Fahrer dabei einmal um den Globus.

 

Über Raceunion:
Die Raceunion Ltd. ist Entwickler- und Betreiber der iPhone LapTimer app „raceunion“ und seit sechs Jahren erfolgreich im realen Motorsport aktiv. Aktuell tritt Raceunion in Kooperation mit Huber Racing beim Porsche Carrera Cup Deutschland an. Seit Anfang 2017 engagiert sich Raceunion verstärkt im virtuellen Motorsport. Gemeinsam mit interessierten Partnern möchte Raceunion das spannende Thema „SimRacing“ weiter skalieren mit einem eigenen Team bei internationalen eSport Racing Meisterschaften antreten sowie selbst SimRacing Events entwickeln und mitgestalten. www.raceunion.com

1.01. — Alle offiziellen Nachrichten und Fragen müssen entweder via persönliche Nachricht gesendet oder öffentlich ins Forum gestellt werden. Nachrichten in iRacing werden nicht beantwortet.

1.02. — Ansprechpartner

  • Organisation und Veranstaltung: Bernd Colröde, Nils Carstensen,
  • Rennkommission: Nils Carstensen,
  • Template-Support: Bernd Colröde,
  • Stream: Manuel Wendel,

 

2.01. — Die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 wird von Raceunion veranstaltet und von Simracing-Deutschland e.V. organisatorisch unterstützt.

2.02. — Team-Vertreter

  • Der Team-Vertreter kann im Namen des Teams/der Fahrer bei der Rennkommission während des Rennens vorsprechen. Der Team-Vertreter kann gleichzeitig mehrere Teams vertreten aber zu keiner Zeit Fahrer eines Teams sein.

2.03. — Fahrer

  • Fahrer und Teilnehmer der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18. Die Fahrer sind nicht an einem Team gebunden und können während der Saison beliebig oft in ein bestehendes Team wechseln.

2.04. — Team

  • Ein Team besteht aus mindestens 1 Teilnehmer, die Anzahl der möglichen Teilnehmer pro Team ist jedoch unbegrenzt, wobei alle Fahrer separat in der Wertung gelistet werden. Jeder Teilnehmer besetzt ein Fahrzeug. Es gibt keine Teamwertung.

 

3.01. — Anerkennung der Bestimmungen

  • Mit der Registrierung zur Teilnahme an der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18, erkennt jeder Teilnehmer diesen Bestimmungen uneingeschränkt an und hat diese zu jeder Zeit Folge zu leisten.
  • Alles, was nicht im Sinne des Reglements ist, kann sanktioniert werden.

3.02. — Organisierendes Komitee

 

4.01. — Name der Rennserie

  • Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18

4.02. — Verwendete Simulation

  • Simulation: iRacing Simulation
  • Alle für die Rennserie benötigten Strecken und Fahrzeuge werden von iRacing zur Verfügung gestellt und müssen falls nicht im Besitz erworben werden.
  • Es dürfen darüber hinaus keine Programme oder Dateien verwendet werden, die die eigentlichen Funktionen der Simulation verändern, um sich gegenüber seinen Mitstreitern einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.
    • Zuwiderhandlung wird geahndet und bestraft.

4.03. — Zeitplan

  • Anmeldung ab dem 23.10.2017 – 18:00 Uhr
  • Pre-Qualifikation ab dem 30.10.2017 bis 13.11.2017
  • Veranstaltung: 08.12.2017 – 18:00 Uhr

4.04. — Serienformat

  • Anzahl der Startplätze: 60
  • Anzahl der Rennen: 7
  • Vor jeder Veranstaltung insgesamt 6 Trainingsveranstaltungen
  • pro Trainingsveranstaltung 120 Minuten
  • Am Rennwochenende
  • Training: 60 Minuten
  • Qualifikation: 30 Minuten
  • Rennen: 60 Minuten

4.05. — Teilnahme und Teilnahmebedingungen

  • Startberechtigt ist jeder der die Anmeldung offiziell im Anmeldeforum eingereicht hat sowie in der Pre-Qualifikationsphase ein gültiges Ergebnis erfahren konnte und sich somit einen der 60 zur Verfügung stehenden Startplätze sichern konnte.
  • Jeder Teilnehmer wird von einem Organisator in die iRacing-Liga “Raceunion Porsche Cup World Tour” eingeladen und muss die Einladung vor dem Start der einzelnen Veranstaltungen selbstständig annehmen.
  • Teams und Einzelfahrer sind zugelassen.
  • Es werden nur erfahrene Simracer zur Veranstaltung zugelassen.
    • Ein erfahrener Simracer zeichnet sich nicht nur durch schnelle Rundenzeiten aus, sondern beherrscht sein Fahrzeug auf der Strecke gemäß der jeweiligen vorherrschenden Situation durch Umsicht, Voraussicht und Rücksichtnahme.
    • Erfüllt ein Teilnehmer diese Voraussetzung nicht, so behält sich der Veranstalter das Recht vor, diesen Teilnehmer von der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 auszuschließen. Diese Entscheidung wird vom Veranstalter per persönlicher Nachricht im Forum dem betroffenen Teilnehmer mitgeteilt.

4.06. — Rennkalender und verwendete Strecken

  • #1 – Freitag, 08.12.2017 / Strecke: Mount Panorama Circuit – Bathurst (AUS)
  • #2 – Freitag, 19.01.2018 / Strecke: Daytona International Speedway – Road Course (USA)
  • #3 – Freitag, 16.02.2018 / Strecke: Circuit de Spa Francorchamps – Grand Prix (BEL)
  • #4 – Freitag, 09.03.2018 / Strecke: Nürburgring Nordschleife – Combined 24h (GER)
  • #5 – Freitag, 13.04.2018 / Strecke: Circuit des 24 Heures du Mans – 24 Heures du Mans (FRA)
  • #6 – Freitag, 04.05.2018 / Strecke: Suzuka International Racing Course – Grand Prix (JPN)
  • #7 – Freitag, 08.06.2018 / Strecke: Circuit of the Americas – Grand Prix (USA)

4.07. — Zeitplan zu den Veranstaltungen

  • 18:30-19:00 Uhr / Freies Training
  • 19:00-19:30 Uhr / Qualifikation
  • 19:30-20:30 Uhr / Rennen (60 Minuten)

4.08. — Verbindung

  • Die Rennen, Qualifikationen und Trainingsmöglichkeiten werden als iRacing Hosted-Session ausgetragen.

4.09. — Klassen

  • Die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 wird in 2 Klassen veranstaltet:
    • Pro (professionelle Fahrer)
    • AM (Amateurfahrer)

4.10. — Preise

  • Wie im realen Motorsport befinden sich auch in der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 Profis und Amateure (Gentleman-Driver). Beide Klassen sollen eine reale Chance haben die Veranstaltung gewinnen zu können.
  • Preise in der Klasse “Pro”:

1. Platz:            800,00€                        6. Platz:            100,00€
2. Platz:            600,00€                        7. Platz:              80,00€
3. Platz:            400,00€                        8. Platz:              60,00€
4. Platz:            200,00€                        9. Platz:              40,00€
5. Platz:            150,00€                       10. Platz:             20,00€

  • Preise in der Klasse “Pro”:

1. Platz:            300,00€                        6. Platz:              60,00€
2. Platz:            200,00€                        7. Platz:              50,00€
3. Platz:            100,00€                        8. Platz:              40,00€
4. Platz:              80,00€                        9. Platz:              30,00€
5. Platz:              70,00€                       10. Platz:             20,00€

  • Die Preisverteilung kann sich nach der Einteilung in die jeweilige Klasse „Pro“ und „AM“ noch geringfügig verändern.
  • Die jeweils ersten 3 Teilnehmer der Klassen “Pro” und “AM” werden auf den Raceunion Langstrecken-Porsche von Raceunion Huber Racing mit Namen und Nennung als Podiumsplatzierte erwähnt.
  • Die ersten 5 platzierten aus den Klassen “Pro” und “AM” erhalten für ein Wochenende im Sommer 2018 jeweils 2 Freikarten für einen VLN Lauf.
  • Fairness-Preis:
    • Der fairste Fahrer aus beiden Klassen (Fahrzeugkontakte sowie Off-Track Situationen) erhält eine Einladung für ein Wochenende im Fahrerlager mit Raceunion Huber Racing im Porsche Carrera Cup Deutschland 2018 (Reisekosten und die Kosten für Unterkunft werden nicht übernommen)
    • Gewertet werden nur Fahrer die jedes Rennen absolviert haben.

 

5.01. — Server Einstellungen

  • Servername: RU-PCWT “Streckenname”
  • Flaggen: Gelb und blau aktiv
  • Startprozedur: Stehender Start
  • Renndauer: 60 Minuten
  • Setup: iRacing fixed Setup
  • Pflichtboxenstopp: keine
  • Fast-Repair: keine
  • Inc-Limit: keine
  • Füllmenge: 100%

5.02. — Wetterbedingungen

  • Die Wetterbedingungen sind fix welches sich jedoch durch den Veranstalter zu jedem Rennen ändern kann.
  • Wettervorhersagen für das nächste Rennen werden ca. 14 Tage vor jedem Rennen im Forum und in dem jeweiligen Briefingdokument veröffentlicht.

5.03. — Streckenverhältnisse

  • Automatically generate starting track state – aktiviert
  • Automatically clean marbles – deaktiviert

5.04. — Fahrhilfen

  • Kupplungshilfe sowie alle fahrzeugspezifischen Fahrhilfen sind erlaubt.

 

6.01. — Verwendetes Fahrzeug

  • Porsche 911 GT3 Cup

6.02. — Fahrzeuglackierungen

  • Die benötigten Templates werden vom Veranstalter im Template-Forum zum Download bereitgestellt.
  • Die auf den Vorlagen enthaltenen Logos und Schriftzüge dürfen grundsätzlich nicht in Position, Format oder Größe verändert werden. Nur Logos innerhalb der “orangenen Ebene” dürfen verschoben, jedoch nicht im Format oder der Größe verändert werden.
  • Ebenen mit der Kennzeichnung “static” dürfen nicht verschoben werden und müssen an der vom Veranstalter gewählten Position verbleiben.
  • Die Lackierungen und Decals werden über ein Skin-Paket gehandelt. In unserer Cloud können alle eingesendeten Skins in einem Paket heruntergeladen werden. Das Paket beinhaltet alle Teilnehmer-Skins sowie Decals die vom Veranstalter zur Verfügung gestellt werden.
  • Das Skin-Paket steht allen Teilnehmern spätestens 24 Stunden vor dem ersten Rennen in unserer Cloud zur Verfügung.
  • Die Lackierungen müssen von jedem Fahrer bzw. Team-Vertreter unter Angabe des Vor- und Nachnamens sowie der korrekten Fahrer-ID an folgende Email-Adresse bis spätestens zur Abgabefrist eingesendet worden sein.
  • Die Lackierungen dürfen zu jedem Zeitpunkt innerhalb der offiziellen Fristen verändert und erneut eingereicht werden.
  • Es dürfen für die Lackierung nur Aufschriften und Logos von Unternehmen oder Organisationen verwendet werden von denen eine schriftliche Genehmigung zur Nutzung des Bildmaterials vorliegt.
  • Auf Anforderung des Veranstalters ist eine solche Genehmigung vor dem jeweiligen Rennen an die folgende Email-Adresse (grafik.raceunion@outlook.de) zu senden.
  • Ohne eine solche schriftliche Genehmigung gilt die Lackierung als nicht freigegeben.
  • Die Teilnahme an der Veranstaltung ohne eine freigegebene Lackierung gilt als Regelverstoß und wird geahndet.
  • Die Lackierungen müssen beim Speichervorgang mit RLE komprimiert werden.
  • Verwendetes Dateiformat für die Lackierungen sowie Decals: TGA (Targa Image File)
  • Verwendetes Dateiformat für die Templates: PSD (Photoshop Document)
  • Lackierungen die an die angegebene Email-Adresse fristgerecht eingesendet wurden, werden gesichtet und sofern alle Bestimmungen eingehalten wurden für die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 freigegeben.
  • Bei fehlerhaften Lackierungen oder missachteten Bestimmungen wird der jeweilige Fahrer oder Team-Vertreter via Email oder PN im Forum informiert.
  • Fahrzeuge der jeweiligen Klasse “Pro” oder “AM” werden gesondert vom Veranstalter im Template gekennzeichnet. Die Kennzeichnung darf weder verschoben, in der Größe, dem Format oder in der Farbe verändert werden.

6.03. — Decals

  • In der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 werden die iRacing-Startnummerntafeln durch veränderte Startnummerntafeln des Veranstalters ersetzt.
  • Die Decals werden genau wie die Lackierungen aller Teilnehmer automatisch in einem Skin-Paket zusammengeführt und zum Download auf unserer Cloud angeboten.
  • Decals die vom Veranstalter zur Verfügung gestellt werden dürfen weder verändert noch modifiziert werden.
  • Die Nutzung der Decals ist freiwillig.

6.04. — Abgabefristen für Fahrzeuglackierungen

  • Die Lackierungen für das erste Rennen müssen bis zum Samstag den 02.12.2017 – 23:59 Uhr eingereicht werden.
  • Die Lackierungen ab dem zweiten Rennen müssen bis 24 Stunden vor dem Start der jeweiligen Veranstaltung eingesendet worden sein.
  • Das missachten der Fristen gilt als Regelverstoß und wird geahndet.

 

7.01. — Registrierung

  • Die Registrierung zur Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 öffnet am 23.10.2017 ab 18:00 Uhr
  • Offizielle Registrierung über das Anmeldeforum

7.02. — Der Team-Vertreter oder Fahrer registriert das gesamte Team unter Angabe folgenden Informationen:

  • Team-Vertreter:
  • Teamname (max. 32 Zeichen):
  • Fahrer 1:
  • Fahrer 1 Startnummer:
  • Fahrer 1 iRacing ID:
  • Fahrer 2 (optional):
  • Fahrer 2 Startnummer (optional):
  • Fahrer 2 iRacing ID (optional):
  • Fahrer 3 (optional):
  • Fahrer 3 Startnummer (optional):
  • Fahrer 3 iRacing ID (optional):
  • Jeder Teilnehmer bzw. Team-Vertreter ist verpflichtet nachträgliche Änderungen an seiner Anmeldung (z.B. Startnummer oder An- bzw. Abmeldungen) in einem neuen Beitrag zu zitieren und die Änderungen farblich rot oder / und in dicker Schrift hervorzuheben. Es dürfen keine vorhandenen Beiträge editiert werden, editierte Beiträge werden nicht berücksichtigt und gelten als nicht ausgeführt.

7.03. — Team-Vertreter

  • Der Team-Vertreter darf kein Fahrer sein.
  • Der Team-Vertreter kann beliebig viele Fahrer und Teams vertreten.

7.04. — Informationen Startnummer

  • Die Teilnehmer können eine Wunschstartnummer angeben, diese werden -sofern möglich- anhand der Klassen zugeteilt:
    • Pro – #4 – #99
    • Am – #104 – #199

7.05. — Korrekte Startnummer

  • Jeder Teilnehmer hat ebenfalls dafür Sorge zu tragen mit der von ihm gewählten oder vom Veranstalter vorgegebenen Startnummer die jeweiligen Veranstaltungen zu betreten.

7.06. — Anerkannte Registrierung

  • Ein Teilnehmer gilt erst dann als vollständig registriert, wenn die Bedingungen unter Absatz 4.5 bis zum Ablauf der Registrierungsphase erfüllt sind. Nicht regelkonforme Registrierungen gelten als nicht ausgeführt und werden aus der Anmeldeliste entfernt. Der betroffene Teilnehmer gilt als nicht für die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 registriert.

7.07. — Serienbeitritt während der laufenden Saison

  • Fahrer die nach der offiziellen Pre-Qualifikation bzw. während der laufenden Saison der Serie beitreten möchten, müssen ebenfalls ein Pre-Qualifikations-Ergebnis einreichen. Die Pre-Qualifikation muss wie in Absatz (Sportliches Reglement – 3.01) erklärt ablaufen und es muss ein persönlicher Pre-Qualifikationsserver erstellt werden. Das iRacing-Result wird dann von einem der Organisatoren angenommen und wie in Absatz (Sportliches Reglement – 5.2 und 5.3) ausgewertet. Teilnehmer die sich nach der offiziellen Pre-Qualifikationsphase für die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 anmelden, ein gültiges Pre-Qulifikations-Ergebnis eingereicht haben, werden am Ende der jeweiligen Warteliste “Pro” oder “AM“ eingetragen. Das Pre-Qualifikations-Ergebnis dient der Einteilung in einer der verfügbaren Klassen.

7.08. — Abmeldung von einem Rennen

  • Kann ein Teilnehmer nicht starten, muss er sich bis Montags – 23:59 Uhr in der Woche an dem die jeweilige Veranstaltung statt findet im folgenden Forum “Anmeldung, Team- und Fahrerliste” abmelden.
  • Der jeweils erste Teilnehmer auf der Warteliste “Pro” oder “AM” erhält daraufhin eine Einladung in die iRacing Liga “Raceunion Porsche Cup World Tour” um an den jeweiligen Veranstaltungen teilnehmen zu können.
  • Erfolgt keine fristgerechte Abmeldung bei nicht vollzogener Teilnahme, kann der jeweilige Teilnehmer in die Warteliste seiner Klasse verschoben werden.
  • Erfolgen mehrere Abmeldungen in kurzer Zeit, so kann der jeweilige Teilnehmer ebenfalls auf die Warteliste seiner Klasse verschoben werden.

1.01. — Übereinstimmung

  • Jeder Teilnehmer hat sicher zu stellen, dass die technischen Voraussetzungen seiner Systemumgebung (PC Hard- und Software, Router, Switches, Verkabelung, Eingabegeräte und ein funktionierendes Headset etc.) den Anforderungen der Veranstaltung genügen um den reibungslosen Ablauf der gesamten Veranstaltung mit sicherstellen zu können.
  • Wireless-Lan, im Hintergrund aktive Livestreams oder Streaming-Dienste sollten im eigenen Interesse unbedingt vermieden und deaktiviert werden.

1.02. — Discontinuity

  • Übermäßig starkes blinken oder Verbindungsprobleme können über eingereichte Proteste oder der Rennkommission geahndet werden. Nach Überprüfung der Rennkommission durch das iRacing-Result kann eine Strafe ausgesprochen werden. Bei einmaligem Verstoß spricht die Rennkommission in der Regel eine Verwarnung aus, bei wiederholtem Rennstart mit Verbindungsproblemen oder sobald andere Teilnehmer gefährdet werden, kann eine höhere Strafe folgen.

 

2.01. — Chat Regeln

  • Während dem freien Training und Warm-Up ist Chatten im Ingame-Chat gestattet.
  • In der Qualifikation und den offiziellen Rennen ist das verwenden des In-Game Voice und Text-Chats untersagt.
    • Ausnahmeregelung für “pass left / pass right” per Text-Chat
  • Eine unangemessene Ausdrucksweise, Beschimpfungen oder Beschuldigungen sind weder im Text noch im Voice-Chat gestattet und werden geahndet.

2.02. — Abkürzen der Strecke (Cutting) und iRacing Inc-Punkte

  • Es gelten die iRacing Rahmenbedingungen und Strafen.
  • Die Rennstrecke wird jeweils auf beiden Seiten der Fahrbahn durch eine weiße Linie begrenzt. Die Kerbs sind nicht Bestandteil der Rennstrecke im Sinne dieses Artikels.
  • Die Fahrer dürfen die Rennstrecke innerhalb der weißen Linie auf der gesamten Breite nutzen. Befindet sich das Fahrzeug mit allen vier Rädern außerhalb der weißen Linie, gilt dies als Verlassen der Rennstrecke.
  • Fahrer, die sich durch das Verlassen der Rennstrecke einen Vorteil, wie zum Beispiel Platzierungs- oder Zeitvorteil verschaffen, können mit einer Strafe belegt werden.
  • Die Rennkommission kontrolliert regelmäßig Schwerpunkt-Streckenabschnitte (Bremskurven, Schikanen, Boxeneinfahrt sowie Boxenausfahrt).

2.03. — Fehlverhalten auf der Strecke

  • Fällt ein Teilnehmer durch sein Verhalten auf oder neben der Strecke in der Weise negativ auf, dass er die Veranstaltung gefährdet, so wird er durch die Rennkommission verwarnt, bei Fortsetzung oder Wiederholung zum Verlassen des Servers aufgefordert und bei Nichtbefolgen vom Server entfernt. Eine nachweislich vorsätzliche Zuwiderhandlung gegen diese Aufforderung hat den sofortigen Serienausschluss zur Folge.
  • Jeder Teilnehmer muss in der Lage sein, den rückwärtigen Verkehr über die Spiegel im Blick zu haben. Fahrer, die in den einzelnen Veranstaltungen aufgrund unzureichender Rennvorbereitung, durch mangelnde Fahrzeugkontrolle oder Streckenkenntnis auffallen und dadurch den Verlauf der Veranstaltung negativ beeinflussen könnten, können von der Rennkommission zum Verlassen des Servers aufgefordert oder bei Nichtbeachten nach vorherigem Hinweis vom Server entfernt werden.

2.04. — Verhalten im Zweikampf

  • Linienwechsel, zum Beispiel der Wechsel auf die sogenannte Kampflinie sind grundsätzlich gestattet.
  • Hierbei wird folgende Unterscheidung getroffen:
    • Es ist – ohne vorangegangenes Angriffsmanöver eines Gegners – jeder Zeit gestattet, frei die Linie zu wählen. Dies gilt im Wesentlichen für den Fall des “Abschüttelns” des Gegners aus dem Windschatten, sowie für sämtliche Manöver bei denen der Linienwechsel eines Gegners erfolgt.
    • Es ist – als Reaktion auf ein Angriffsmanöver – einmal gestattet, zum Zwecke der Abwehr die Spur zu wechseln (Kampflinie). Ein weiterer Linienwechsel ist untersagt, wenn der Gegner sich in unmittelbarer Nähe befindet. Dies gilt in besonderem Maße für Bremszonen.
  • Die Verantwortung für ein sauberes Überholmanöver liegt beim überholenden/schnelleren Fahrzeug. Überrundete Fahrzeuge dürfen sich dabei nicht verteidigen um ein Überrunden unmöglich zu machen.
  • Bei einem Vorfall zwischen Fahrern unterschiedlicher Klassen, wird zunächst der professionellere Fahrer als Schuldiger erachtet, solange ihm nicht eindeutig eine Unschuld bewiesen werden kann.
  • Das Strafmaß der professionelleren Fahrer „Pro“ ist gegenüber den Amateur-Fahrern „AM“ geringfügig höher.
  • Bei einer Überrundung ist die Renngeschwindigkeit in gleichem Maße beizubehalten, wie bei einem normalen Überholmanöver. Besondere Maßnahmen bei Überrundungen wie plötzliches Verzögern der Geschwindigkeit außerhalb der üblichen Bremszonen oder das verlangsamte Beschleunigen aus Kurven heraus, ist zu unterlassen da dieses Verhalten von den folgenden Fahrern schlecht eingesehen werden kann.
  • Sobald ein Fahrer die blaue Flagge von iRacing gezeigt bekommt oder eine Anweisung der Rennkommission erhält, muss er das Überrunden innerhalb einer Runde ermöglichen. Wenn bei einer Überrundung der Abstand weniger als vier Fahrzeuglängen beträgt, muss der zu überrundete Fahrer schnellstmöglich die Überrundung ermöglichen.

2.05. — Zurückkehren auf die Strecke bzw. Ideallinie

  • Jeder Teilnehmer hat selbstständig dafür Sorge zu tragen sicher auf die Strecke bzw. Ideallinie zurückzukehren. Teilnehmer müssen auf dem Grünstreifen oder einer halbwegs sicheren Position warten bis die Strecke frei ist und ein reibungsloses zurückkehren auf die Strecke möglich ist. (evtl. Blackbox F3)
  • Verursachte Unfälle die durch ein rücksichtsloses zurückkehren auf die Strecke bzw. Ideallinie geschuldet sind, werden von der Rennkommission rigoros geahndet.
    Der auf die Strecke bzw. Ideallinie zurückkehrende Teilnehmer trägt die volle Verantwortung für eine reibungslose Wiedereinkehr auf die Strecke.

2.06. — Verwendung der Taste ”Escape”

  • Die Taste “Escape” darf in allen Veranstaltungen (Training, Qualifikation und Rennen) genutzt werden.
  • Nach einem Unfall oder sobald das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit ist, muss die Taste “Escape” unverzüglich genutzt werden um sicher in die Box bzw. schnellstmöglich von der Strecke entfernt zu werden.

2.07. – Flaggenkunde

  • Liste der Flaggenzeichen in iRacing
Zielflagge
Das Training, die Qualifikation oder das Rennen wird mit der Zielflagge beendet, die Flagge wird dem Führenden und allen folgenden Teilnehmern gezeigt.
Weiße Flagge
Letzte Runde!
Grüne Flagge
Ende der Gefahr und des Überholverbots. Freie Fahrt!
Gelbe Flagge
Überholverbot, Gefahr auf der Strecke, Bremsbereitschaft,
Tempo rausnehmen.
Blaue Flagge
Signalisiert einem Fahrer, der überrundet wird, dass sich ein schnelleres Fahrzeug nähert, dem das Vorbeifahren zu ermöglichen ist.
Meet-Ball Flagge
Das Fahrzeug hat technische Probleme oder es liegen schwerwiegende Beschädigungen vor. Der Fahrer muss in den nächsten Runden die Box anfahren.
Schwarze Flagge
Disqualifikation resultierend aus z.B. missachteten Strafen oder schwerwiegende Vergehen.

 

3.01. — Pre-Qualifikation

  • Vor der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 Saison wird eine 14-tägige Pre-Qualifikation veranstaltet.
  • Die Pre-Qualifikationsphase startet am 30.10.2017
    • Strecke für die Pre-Qualifikation: Laguna Seca (Full Course)
    • Wetter: Default, Late-Afternoon,
    • Streckenverhältnisse: 100% Track State,
  • In der Pre-Qualifikationsphase stehen insgesamt 14 Server (je 2 Stunden) vom 30.10.-13.11.2017 jeweils ab 19:00 Uhr zur Verfügung.
  • Jeder Teilnehmer muss mindestens 10 gewertete und aufeinanderfolgende Runden auf der Pre-Qualifikationsstrecke (Laguna Seca) fahren. Von den besten 10 aufeinanderfolgenden gewerteten Runden wird die Durchschnittszeit errechnet und als Pre-Qualifikations-Ergebnis verwendet.
  • Anhand der Pre-Qualifikations-Ergebnisse wird die Einteilung in die Pro- bzw. AM-Wertung, sowie die Startplatzvergabe vorgenommen.
  • Es werden nur offizielle vom Veranstalter gebuchte Pre-Qualifikations-Server gewertet.
  • Die Pre-Qualifikations-Server sind 2 Stunden aktiv und finden im Qualifikations-Modus statt.
  • Die Ergebnisse der Pre-Qualifikation werden am Ende der Pre-Qualifikationsphase im Forum bekanntgegeben.
  • Die Pre-Qualifikations-Server sind passwortgeschützt. Das Passwort wird am 30.10.2017 im offiziellen Forum veröffentlicht.
  • Es stehen 60 Startplätze zur Verfügung. Die Anzahl der Startplätze in den jeweiligen Klassen richten sich nach der Anzahl der Fahrer die sich für diese qualifizieren.
  • Die Rennkommission behält sich das Recht vor, bei entsprechender Leistung des Teilnehmers, die Einteilung in die jeweilige Klasse nachträglich, auch während der Saison, anzupassen.
  • Der Verteilerschlüssel (siehe auch Absatz Sportliches Reglement – 5.02 und 5.03) wird nach der Einteilung veröffentlicht.

3.02. — Trainingsmöglichkeiten

  • Es wird zu jedem Lauf 6 Trainingsmöglichkeiten geben. Die Server starten ca. 14 Tage vor jedem Rennen immer Samstags, Dienstags und Donnerstags ab 20:00 Uhr. Alle Termine sind dem entsprechenden Forum zu entnehmen.

3.03. — Training

  • Die Trainings-Server sind 2 Stunden aktiv und finden im Trainings-Modus statt. Teilnehmer die sich auf der Warteliste (Pro oder AM) befinden, dürfen ebenfalls an den Trainingsmöglichkeiten teilnehmen. (ausgenommen Qualifikation und Rennen bzw. Rennserver)

3.04. — Qualifikation

  • Die Qualifikation dauert 30 Minuten und wird mit allen Teilnehmern gleichzeitig veranstaltet.
  • Nur Teilnehmer die sich offiziell registriert, korrekt angemeldet und der iRacing-Liga “Raceunion Porsche Cup World Tour” beigetreten sind sowie einer der Klassen (Pro oder AM) zugehören, ist es gestattet an den einzelnen Veranstaltungen (Training, Qualifikation und Rennen) teilzunehmen.

 

4.01. — Startprozedur

  • Der Start in der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 wird stehend ausgeführt. Es gelten die von iRacing vorgegebenen Rahmenbedingungen.

4.02. — Startaufstellung

  • Die Startaufstellung wird vom Qualifikationsergebnis vorgegeben und kann sofern nötig durch die Rennkommission beeinflusst werden durch zum Beispiel ausstehende Strafen oder Sanktionen.

4.03. — Boxenstopp

  • Es gibt kein Pflichtboxenstopp.

4.04. — Sieger

  • Sieger des Rennens ist der Fahrer, welcher zum Zeitpunkt der schwarz/weiß karierten Flagge die größte Distanz zurückgelegt hat und als erster die Ziellinie überfährt.

4.05. — Serverausfall oder serverseitige Verbindungsprobleme

  • Bei einem Serverausfall oder serverseitigen Verbindungsproblemen behält sich die Rennkommission das Recht vor, die Server neuzustarten bzw. das Rennen nach mehrheitlicher Abstimmung der anwesenden Teilnehmer auf einen Ausweichtermin zu verschieben.

 

5.01. — Wertungsbedingungen

  • Es wird jeder Fahrer gewertet, der 75% der Renndistanz absolviert hat, Fahrer die 75% der Renndistanz nicht absolviert haben, werden nicht gewertet und bekommen keine Punkte. Sieger des Rennens ist der Fahrer, welcher zum Zeitpunkt der schwarz/weiß karierten Flagge die größte Distanz zurückgelegt hat und als erster die Ziellinie überfährt.

5.02. — Einteilung in die Klassen “Pro” und “AM”

  • Die Einteilung in die Klassen “Pro” und “AM” erfolgt nach der Pre-Qualifikationsphase wobei eine sogenannte 107% Regel verwendet wird (der letztendlich verwendete Prozentwert wird nach der Pre-Qualifikationsphase bekanntgegeben), dabei wird die schnellste Durchschnittszeit als Referenz verwendet.

5.03. — 107% Regel

  • Bsp: Fahrer A hat als insgesamt schnellster Fahrer eine Durchschnittszeit von 1:40,000. In dem Fall wären alle Fahrer die nicht schneller als 1:47,000 sind, in der AM-Klasse.

5.04. — Ergebnisse und offizielles Klassement

  • Als offizielles Endergebnis gilt ausschließlich jenes Klassement, welches im Serienforum des Veranstalters nach dem Rennen bekannt gegeben wird.

5.05. — Streichergebnisse

  • Jedem Teilnehmer steht 1 Streichergebnis zu. Das Ligasystem streicht automatisch das schlechteste Ergebnis aus der Gesamtwertung.

5.06. — Punktesystem

  • In der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 wird ein statisches Punktesystem verwendet.

5.07. — Warteliste

  • Auf Basis der Fahrer die keinen Startplatz einfahren konnten, erstellen die Organisatoren eine Warteliste jeweils für die Klasse “Pro” und “AM”. Diese Fahrer dürfen bei einer Rennabmeldung eines eingeschriebenen Fahrers in der jeweiligen Klasse einspringen, oder bei einem Saisonrückzug eines Fahrers den permanenten Startplatz erhalten. Der permanente Startplatz richtet sich an das Pre-Qualifikations-Ergebnis des nachrückenden Fahrers.
  • Die Fahrer, welche in der Warteliste ihrer Klasse ganz oben stehen bekommen als erstes den zu vergebenen Fahrerplatz angeboten und haben dann bis Mittwoch vor dem Rennen die Möglichkeit diesen anzunehmen, ansonsten bekommt der nächste Fahrer in der jeweiligen Warteliste die Möglichkeit.
  • Sollten die vorgegebenen Fristen für den angebotenen freien Fahrerplatz nicht wahrgenommen werden, behält sich die Rennleitung das Recht vor, das Rennen auch mit weniger als 60 Teilnehmern zu veranstalten.

 

6.01. — Rechtsgültigkeit von Informationen

  • Instruktionen, Entscheidungen, Informationen, Anmerkungen, Änderungen und dergleichen seitens des Veranstalters in Bezug auf die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 werden ausschließlich in schriftlicher Form im Forum oder den angegebenen Informationsseiten von Raceunion oder Simracing-Deutschland e.V. durch einen Event-Offiziellen bzw. durch die Rennkommission bekannt gegeben.
  • Alle Angaben bezüglich der Veranstaltung, sei es in mündlicher oder schriftlicher Form, die außerhalb des offiziellen Forums und / oder Teamspeak-Server des Veranstalters durch Dritte verbreitet werden und auch nicht diesem Reglement entsprechen, besitzen keine Rechtsgültigkeit und sind somit nicht zu beachten.

6.02. — Eigenverantwortliche Informationspflicht

  • Während der gesamten Veranstaltung sind alle Teilnehmer angehalten, regelmäßig das offizielle Forum und die angegebenen Informationsseiten des Veranstalters einzusehen, um sich über aktuelle Entscheidungen und / oder Änderungen im Veranstaltungsablauf zu informieren.
  • Vor jeder Veranstaltung wird ein Briefing-Dokument zu der jeweiligen Strecke veröffentlicht, welches sich jeder Fahrer selbstständig durchzulesen hat.

6.03. — Briefing

  • Zu Beginn der Saison finden zur vorgegebenen Zeit 2 ausführliche Briefings mit allen Teilnehmern statt (01.12.2017 Freitag – 20:30Uhr und 03.12.2017 Sonntag – 17:00Uhr). Die Teilnahme an einem der beiden Briefings ist Pflicht und wird kontrolliert. Das Briefing findet im Teamspeak des Simracing-Deutschland e.V. statt. Informationen über das Briefing werden im offiziellen Forum und auf den angegebenen Informationsseiten veröffentlicht.
  • Zusätzlich zu den 2 offiziellen Briefings wird ein Termin kurz vor dem Rennen (08.12.2017 Freitag – 18:00Uhr) ebenfalls im Teamspeak des Simracing-Deutschland e.V. stattfinden in dem all die Fahrer eingeladen werden, die frühzeitig einen der Organisatoren via PN darüber informiert haben, dass sie nicht an einem der beiden offiziellen Terminen teilnehmen können z.B. durch Krankheit, Arbeit oder sonstigen wichtigen Terminen.
  • Teilnehmer die ohne Absprache mit den Organisatoren nicht an einem der beiden Briefings teilnehmen, werden nicht zugelassen und erhalten keine Startfreigabe.

6.04. — Teamspeak

  • IP-Adresse: ts.simracing-deutschland.de
  • Passwort: abtabt

 

7.01. — Rennkommission im Rennen

  • Während der Rennen gibt es eine Echtzeit-Rennkommission. Diese kann während der Rennen Vorfälle selbstständig bewerten und bestrafen, für jeden Fahrer/Team-Vertreter gibt es zusätzlich die Möglichkeit Proteste während des Rennens einzureichen.
  • Innerhalb der letzten 15 Minuten des Rennens werden keine Strafen für dieses Rennen ausgesprochen.

7.02. — Proteste

  • Proteste während des Rennens, sind über Teamspeak als Privatnachricht an Nils Carstensen oder über das Protestformular zu melden.
  • Proteste nach dem jeweiligen Rennen können über das Protestformular eingereicht werden.
  • Der Protest hat wie folgt auszusehen:
    • Beteiligte Fahrer inkl. Startnummern
    • Zeitstempel und/oder Rennrunde
    • Protestgrund
  • Nachträgliche Proteste dürfen direkt nach Ende der jeweiligen Veranstaltung und müssen bis spätestens Dienstag nach der Veranstaltung gemeldet werden, damit eine zügige Abwicklung erfolgen kann.
  • Proteste müssen von einem direkt am Vorfall beteiligten Fahrer, einem seiner Teammitglieder oder dem eingetragenen Team-Vertreter gemeldet werden.
  • Werden Proteste nicht in der oben beschriebenen Form oder von unbeteiligten Fahrern gemeldet, werden diese nicht berücksichtigt oder akzeptiert.
  • Die Rennkommission behält sich das Recht vor nicht protestierte Vorfälle zu bewerten und gegebenenfalls Strafen auszusprechen.

7.03. — Verwarnungen und Strafen

  • Bei Durchfahrtsstrafen erhält der Fahrer eine Stop-and-Go, welche beim Einbiegen in die Boxengasse durch die Rennkommission gelöscht wird.
  • Verunfallt ein Fahrer in den ersten drei Runden und macht das weiterfahren unmöglich verfällt die Strafe und muss nicht mehr angetreten werden.
  • Das Verwarnsystem ist ein fortlaufendes Punktesystem, bei dem für einen Vorfall je nach Härte mehr oder weniger Punkte vergeben werden können. Sobald ein Fahrer 5 bzw. 10 Verwarnpunkte gesammelt hat, bekommt dieser das darauffolgende Rennen eine Durchfahrtsstrafe ausgesprochen. Bei 12 Verwarnpunkten wird der Fahrer für das nächste Rennen gesperrt.
  • Die ausgesprochenen Verwarnungen der Saison können in folgendem Dokument eingesehen werden.

7.04. — Sanktionen

  • Rechtsgültige sowie anerkannte Proteste werden unter Berücksichtigung dieses Reglements unter Zuhilfenahme des Strafenkatalogs sanktioniert und in einem speziell dafür eingerichteten Foren-Beitrag bekanntgegeben.
  • Bei besonderen Verstößen, können gesonderte Strafen außerhalb des Strafenkatalogs von der Rennkommission ausgesprochen werden.
  • Ein ggf. vorhandener Vorsatz kann von der Rennkommission mit einem höheren Strafmaß bestraft werden.

1.01. — Salvatorische Klausel

  • Sollten einzelne Bestimmungen dieses Regelwerkes undurchführbar sein bzw. undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Regelwerkes im Übrigen nicht berührt. Die vorstehende Bestimmung gilt entsprechend für den Fall, dass sich das Regelwerk als lückenhaft erweist.

1.02. — Regeländerungen

  • Regeländerungen können bei Notwendigkeit im überschaubaren Maße durch den Veranstalter vorgenommen werden. Alle Änderungen werden im Änderungsprotokoll sowie im Forum öffentlich festgehalten.

1.03. — Most important

  • Jetzt das Wichtigste, allen Teilnehmern viel Spass und Erfolg in der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18.

1.01. – Änderungsprotokoll

  • 18.01.2018:
    • Reglement zur Registrierung und Sportliches Reglement
      • Das Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 Reglement wurde in die neue Portalseite von Simracing-Deutschland e.V. übertragen.
  • 05.12.2017:
    • Reglement zur Registrierung
      • Absatz 4.07 – Zeitplan zu den Veranstaltungen: wurde aktualisiert,
    • Sportliches Reglement
      • Absatz 6.03 – Briefing: Punkt 2 wurde hinzugefügt,
      • Absatz 7.03 – Verwarnungen und Strafen: Punkt 3 wurde aktualisiert,
  • 24.11.2017:
    • Sportliches Reglement
      • Absatz 2.04 – Verhalten im Zweikampf: Punkt 7 aktualisiert (Verknüpfung hinzugefügt),
      • Absatz 3.02 – Trainingsmöglichkeiten: Punkt 1 aktualisiert (Startzeit der Server verändert),
      • Absatz 3.03 – Training: Punkt 1 aktualisiert,
      • Absatz 3.04 – Qualifikation: Punkt 2 aktualisiert,
      • Absatz 6.03 – Briefing: Punkt 1 aktualisiert (2 Briefings, Datum und Uhrzeit hinzugefügt),
      • Absatz 7.02 – Proteste: Punkt 1 und 2 aktualisiert (Verknüpfung hinzugefügt),
      • Absatz 7.03 – Verwarnungen und Strafen: Punkt 4 aktualisiert (Verknüpfung hinzugefügt),
      • Absatz 7.04 – Sanktionen: Punkt 1 und 2 aktualisiert (Verknüpfung hinzugefügt),
  • 14.11.2017:
    • Reglement zur Registrierung
      • Absatz 7.08 – Abmeldung von einem Rennen: Punkt 3 wurde aktualisiert
    • Sportliches Reglement
      • Absatz 5.07 – Warteliste: Punkt 2 und 3 wurde hinzugefügt,
  • 31.10.2017:
    • Reglement zur Registrierung
      • Absatz 4.05 – Teilnahme und Teilnahmebedingungen: Punkt 1 wurde aktualisiert,
      • Absatz 4.10 – Preise: Punkt 2 wurde aktualisiert (Fehler behoben),
  • 30.10.2017:
    • Sportliches Reglement
      • Absatz 3.01 – Pre-Qualifikation: Punkt 12 wurde hinzugefügt,
  • 29.10.2017:
    • Sportliches Reglement
      • Absatz 2.04 – Verhalten im Zweikampf: Punkt 5 und 6 wurde hinzugefügt,
      • Absatz 3.01 – Pre-Qualifikation: Punkt 6 und 8 wurden aktualisiert,
  • 29.10.2017:
    • Reglement zur Registrierung
      • Absatz 3.02 – Organisation: Punkt 1 wurde aktualisiert,
      • Absatz 6.02 – Fahrzeuglackierungen: Punkt 4,5,6,9 und 17 wurden aktualisiert,
      • Absatz 6.03 – Decals: Punkt 2 wurde aktualisiert,
  • 29.10.2017:
    • Reglement zur Registrierung und Sportliches Reglement
      • Inhaltsverzeichnis hinzugefügt,
      • Die komplette Formatierung des RU-PCWT 2017/18 Reglement wurde aktualisiert.
  • 23.10.2017:
    • Reglement zur Registrierung und Sportliches Reglement
      • Das Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 Reglement wurde veröffentlicht.
Strafenkatalog

Template-Support

 

 

 

Painting Richtlinien für die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18

Hier erfahrt ihr alles, was ihr über die Erstellung, Bearbeitung und Verwendung der Skins und Car-Decals für die Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 wissen müsst. Die Verwendung von einem Skin mit den vom Veranstalter vorgegebenen Seriensponsoren ist Pflicht. Die Verwendung der dazugehörigen Car-Decals ist sehr erwünscht!

Änderungen ab der Saison 2017:

  • Alle Seriensponsoren jetzt in 3 Farben verfügbar,
  • Die Größe aller Serienlogos wurde an den neuen 2017-Templates angepasst
  • Kompatibilität zu GIMP erhöht,
  • Ebenen die mit „(static)“ gekennzeichnet sind, dürfen keinesfalls verschoben werden. Ansonsten kann der eingesendete Skin nicht freigegeben werden,

1. Templates
In der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 werden die standart iRacing Templates verwendet, welche lediglich durch die Logos des Veranstalters ergänzt wurden. Die kompletten Templates inkl. aller Seriensponsoren und einer Vorlage für die Car-Decals, könnt ihr hier herunterladen.

>  Porsche 911 GT3 Cup

Wer nur die Sponsoren noch benötigt kann diese hier herunterladen und in seinem persönlichen Skin einfügen.

Porsche 911 GT3 Cup_Sponsoren

2. Logos
Die Logos der Seriensponsoren müssen so wie in den Templates vorgegeben auf dem Fahrzeug verbleiben und dürfen

  • in der Größe nicht geändert werden
  • nicht übermalt werden
  • die Position nur auf dem markierten Bereich verschoben werden. Ausnahmen stellen Ebenen mit der Kennzeichnung „(static)“ dar die garnicht verschoben werden dürfen.
  • die Farben der Serienlogos nicht verändert werden außer in den von Raceunion vorgegebenen Farben! Die Logos dürfen dementsprechend in schwarz, weiß und grau gefärbt werden.

>  Dokumentation Skins (folgt in Kürze)

3. Speichern, Benennen und Hochladen
Die Skins, Helme und Rennabzüge müssen per Email unter Angabe folgender Informationen an „grafik.raceunion@outlook.de“ eingesendet werden

  • Vor- und Nachname des jeweiligen Fahrers,
  • Persöhnliche Fahrer-ID,
  • Bsp.: „car_12345.tga“

Ebenfalls wichtig und darauf zu achten ist

  • die Größe der Skins werden in 1024*1024px und 2048*2048px angenommen,
  • der Skin muss im Format .TGA gespeichert werden,
  • eine RLE Kompression ist zwingend erforderlich und kann in allen gängigen Grafikprogrammen während des Speichervorgangs ausgewählt werden.

4. Car-Decals
In der Raceunion Porsche Cup World Tour 2017/18 werden die standart iRacing Car-Decals durch Car-Decals mit den vom Veranstalter veränderten Startnummer-Aufkleber ersetzt. Die Raceunion Car-Decals werden automatisch mit den Skins aller Teilnehmer in einem Skin-Paket zusammengeführt und spätestens 24 Stunden vor dem ersten Rennen in unserer Cloud als Download bereitstehen.

Die Car-Decal können hier separat für die jeweilige Klasse (Pro / AM) heruntergeladen werden. Ebenfalls werden die Car-Decals in dem Skin-Paket mit allen Skins der teilnehmenden Fahrer kurz vor dem ersten Rennen am 08.12.2017 veröffentlicht. Dieses Skin-Paket muss nur noch entpackt und in den iRacing-Paint-Ordner kopiert werden (…DocumentsiRacingpaint), anschließend sind alle Skins und Decals der teilnehmenden Fahrer in der Simulation sichtbar.
— (Wichtig: Die Car-Decals müssen nicht per Email eingesendet werden!)

Beispiel für eine korrekte Benennung der Car-Decals: „car_decal_12345.tga“
— (Die Zahlen „12345“ werden durch die persönliche iRacing-Fahrer ID. ersetzt.)

>  Porsche 911 GT3 Cup-Decal (PRO)

>  Porsche 911 GT3 Cup-Decal (AM)

>  Dokumentation Car-Decals (folgt in Kürze)

5. Abgabefrist
Die Abgabefrist für das erste Rennen ist der 02.12.2017 – 23:59Uhr
Für die weiteren Rennen müssen die Skins bis spätestens 24 Stunden vor dem nächsten Rennen eingereicht werden.

  • Wer sich daran nicht hält bekommt zunächst Verwarnpunkte gemäß Strafenkatalog – (Strafenkatalog P01)
  • Bei wiederholtem Vergehen folgt eine Durchfahrtsstrafe + Verwarnpunkte im nächsten Rennen – (Strafenkatalog P03)
  • Ebenfalls ist es sehr erwünscht, die Raceunion Car-Decals zu verwenden.

Link zum CarUpdater

 

Gruß,
Bernd – Orga / Template-Support

Protest

Protestformular

Die geforderten Angaben sind vollständig zu tätigen. incl. einer ausreichenden Schilderung des Sachverhalts aus der Sicht des Proteststellers. Fehlerhafte oder fehlende Angaben z.B. falschn Zeitindex, falsches Rennen lassen den Protest ungültig werden.

Protestliste

Protest-Meldunge-Liste

Hier erscheint eine Liste mit den gemeldeten Protesten.

Serien-Wertung

Serien-Wertung

©2018 Simracing Deutschland e.V. - a german Simracing Community

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account