7.Lauf AVIA DSTM2017/2

DSTM 2017/2 Rennbericht Monza

Drittletztes Rennen der Saison stand am 13.11 auf Monza aufm Plan. Wie sich die Fahrer in dem Rennen geschlagen und wo es besonderes gab, dass könnt ihr im folgenden Bericht lesen.

Quali:
Im PreQuali sah man die Fahrzeuge mit hohem Topspeed vorne dabei.
Im Quali auf Platz 1 landete Alex Czerny vom Team RSO mit einer 1:45,599. Mit fast drei Zehntel dahinter kam Bruder Tobias auf Platz 2 und mit einem Hunderstel ganz knapp dahinter Christian Kiewitt. Zwei Mclaren und ein Mercedes zeigte die Vermutungen, dass der Mclaren auf Monza Vorteile haben sollte.

Sieg für Czerny. Jungbluth Pole für R2:
Der Start verlief bis auf einen Zwischenfall im Mittelfeld ohne Probleme. Die BoP- und Konzeptvorteile von Mercedes und Mclaren sorgten dafür, dass viele dieser Marken vorne zu sehen waren. 
Am Ende des ersten Rennens konnte Alex Czerny einen Start/Ziel Sieg einfahren. Auf Platz 2 landete wieder sein Bruder Tobias. Auf Platz 3 der Pechvogel des letzten Rennens Roger Schmucki.
Auf Platz 12 landete mit Fabian Jungbluth der einzige Ford GT3 im Feld.

Sieg für Carstensen. Kiewitt wieder auf dem Podium:
Das zweite Rennen sollte interessant werden, weil auf Monza die richtige Strategie viel ausmachen sollte. Besonders Windschatten ist eine gute Hilfe um sich auf der Strecke gut zu positionieren.
Auch der Start des zweiten Rennens verlief wieder ohne großen Zwischenfälle. Fabian Jungbluth konnte in den ersten Runden seinen ersten Platz nicht behaupten. Im Mittelfeld ging es inzwischen heiß her und es kam zu vielen Unfällen.
Nach einem spannenden Rennen mit vielen Zweikämpfen konnte sich am Ende Nils Carstensen im Mercedes auf Platz 1 durchsetzen. Auf Platz 2 folgte nach langer Zeit wieder Christian Kiewitt vom Team Heusinkveld im Mclaren. Ebenfalls im Mclaren landete Alex Czerny auf Platz 3.

Da das Ende der Saison langsam dem Ende nahe kommt schauen wir noch kurz auf die Fahrer- und Teamwertung.

Aktuell Führender ist Tobias Czerny. Ihm auf den Fersen sind Teamkollege Nils Carstensen und Roger Schmucki. Wenn Tobias sich einen Fehler leistet könnten ihm diese beiden Fahrer in der Fahrermeisterschaft gefährlich werden.
In der Teammeisterschaft führt souverän auf Platz 1 und 2 die Teams von RSO. Um Platz 3 ist ein Kampf zwischen den Teams SimRacing Academy und VIKING Motorsport.DE entbrannt.

Wenn ihr das Rennen verpasst habt, dann könnt ihr euch das gesamte Rennen wieder hier ansehen: http://bit.ly/2z13blk

0 Comments

Leave a reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

©2018 Simracing Deutschland e.V. - we love Simracing

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account