5.Lauf AVIA DSTM2017/2

DSTM 2017/2 Rennbericht LeMans

Am 16.10 startete die DSTM Saison 2017/2 in ihr fünftes Rennen. Nach dem in Watkins Glen Mclaren und Ferrari ihren Topspeed zeigen sollten, ging es diesmal nach LeMans. Alle erwarteten auch hier eine Schlacht zwischen den Autos mit hohem Topspeed.

Quali:
Im PreQuali konnte man bereits sehen, dass alle Zeiten aufgrund der Streckenlänge weiter auseinander liegen sollten und die Highspeed-Fahrzeuge vorne liegen sollten.
Auf Platz 1 und somit mit Pole fürs erste Rennen kam Gunnar Miesen vom Piranha SimRacing Team. Mit 8 Zehntel dahinter landete Tobias Czerny im Mercedes AMG GT3 auf Platz 2. Auf Platz 3 4 Zehntel dahinter landete Bruder Alex im McLaren MP4 GT3.

Doppelsieg für Piranha. Windschattenschlachten:
Auf Grund der Länge der Strecke konnten nicht alle Fahrer ihre Pflichtrunden fahren und mussten deshalb aus der Box starten. Dies sorgte dafür, dass es auch eine Gruppe von weiter hinten geben sollte, welche sich durch gemeinsames Fahren nach vorne arbeiten könnte.
Das gesamte Feld zog sich bereits früh auseinander und es entstanden überall Gruppen die sich im Windschatten bekämpften. 
Am Ende sprang für Piranha ein Doppelsieg heraus. Auf Platz 1 kam Gunnar Miesen ins Ziel. Auf Platz 2  sein Teamkollege Mats Huthsfeldt, beide im Ferrari 488 GT3. Auf Platz 3 kam mit dem Mercedes AMG GT3 Tobias Czerny vom Team RSO.
Auf Platz 12 und somit auf Pole im zweiten Rennen landete Bernd Giehl von Piranha SimRacing.

Last Minute Manöver von Czerny. Ferrari-Dominanz auf den Geraden:
Das zweite Rennen versprach in Sachen Taktik und Windschatten nochmal ein Schippe drauf zu legen. 
Am Start musste sich Bernd Giehl direkt gegen Andre Habedank im Mercedes verteidigen. Durch einen Fehler von Giehl auf der ersten Straight musste dieser eine Zeitstrafe absitzen und verlor seine Führung direkt an Elmar Erlekotte im Mercedes AMG GT3, welcher diese bis Ende Runde 7 behalten sollte. Ab dann übernahmen Gunnar Miesen und Tobias Czerny die Führungsarbeit.
Diese beiden belauernten sich bis zum Ende des Rennens, bis Tobias Czerny in der letzten RUnde in Indianapolis ein beherztes Manöver gegen Gunnar startete und diesen mit leichtem Kontakt überholte. Dies war sehr verwunderlich, weil Tobias als eher defensiver Fahrer bekannt ist. Durch dieses Manöver sicherte er sich den Sieg und baute seine Führung in der Meisterschaft weiter aus.
Auf Platz 2 kam der überraschte Gunnar Miesen von Piranha SimRacing gefolgt von seinem Teamkollegen Huhtsfeldt.

Wenn ihr das Rennen verpasst habt, dann könnt ihr euch das gesamte Rennen wieder hier ansehen: http://bit.ly/2ghE3Lo

0 Comments

Leave a reply

©2018 Simracing Deutschland e.V. - we love Simracing

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account