4.Lauf AVIA DSTM 2017/2

DSTM 2017/2 Rennbericht Watkins Glen

Am 02.10 startete die DSTM Saison 2017/2 in ihr viertes Rennen. Nach dem nebeligen Rennen in Spa stand dieses Mal Watkins Glen auf dem Programm. Es sollte das zweite Rennen sein, welches nach dem Erscheinen des Ferraris. Inzwischen gabs seitens iRacing bereits ein BoP-Update, welches das Kräfteverhältnis wieder ändern sollte.

Quali:
Die neue BoP scheint eine gute Ausgeglichenheit für die Fahrzeuge zu haben. So konnte man im PreQuali beobachten, dass alle Zeiten wieder nah beieinander waren und jetzt Hersteller auch vorne vertreten war.
Auf Platz 1 und somit mit Pole fürs erste Rennen kam Tobias Czerny für Team RSO Twin Turbo im neuen Mercedes AMG GT3. Mit 1 Zehntel dahinter landete Bruder Alex Czerny im Mclaren MP4 GT3 auf Platz 2. Auf Platz 3 knapp dahinter landete roger Schmucki im Mercedes.

Sieg für Czerny. Die verflixte erste Runde:
Der Start verlief ohne Zwischenfälle und die erste halbe Runde gab es keine Kollisionen. In Toe kam es dann zu einer Kollision zwischen Niclas Laubisch und Jörn von Wendt. Diese Kollision führte zu viel Chaos im hinteren Feld, wodurch es zu vielen weiteren Unfällen kam und die Strecke fast komplett blockiert wurde.
Nach diesem großen Tumult verlief das Rennen ruhig. Es gab noch einige Überholmanöver, aber diese liefen fair ab. Nach 20 Minuten Rennen stand Tobias Czerny ganz oben auf der Liste und gewann somit, dass Rennen in Watkins Glen.  
Auf Platz 12 und somit Pole fürs zweite Rennen sicherte sich Mecel Glaubitz

Perfekter Abend für Czerny. BMW, Audi und McLaren selten und mit Problemen:
Auf Pole startend ging Marcel Glaubitz in die erste Kurve. Diesmal hielten sich alle Fahrer zurück und es kam zu keinem größeren Vorfall in den ersten Runden. Auch im gesamten Verlauf des Rennen waren wenig spektakuläre Vorfälle oder Unfälle zu beobachten. 
Was man beobachten konnte war die geringe Anzahl der Marken Audi, BMW und Mclaren. Teilweise sind nur zwei Autos der Marke vertreten. An der BoP kann es nicht liegen, die Fahrzeuge sind sehr gut ausgeglichen. Jedes Fahrzeug hat Lieblingsstrecken. Auf Watkins Glen hatte zum Beispiel der BMW auf den Geraden keine Chancen und war den anderen Fahrzeugen ausgeliefert. Umso überraschender ist die starke Leistung von Remo Zemp, der seinen BMW am Ende des Rennens in den Top10 platzieren.
Nach 60 Minuten stand erneut Tobias Czerny auf dem obersten Platz der Tabelle und hatte somit einen perfekten Rennabend. Genauso wie Gunnar Miesen in Spa, der an diesem Rennabend leider fehlte.

Wenn ihr das Rennen verpasst habt, dann könnt ihr euch das gesamte Rennen wieder hier ansehen: http://bit.ly/2gGsn5B

0 Comments

Leave a reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

©2018 Simracing Deutschland e.V. - we love Simracing

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account